Gelesen: “Underground Fights: A Millionaire’s Trust” von Nadine Kapp & Freya Miles

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2409 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 175 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 2919801384
Verlag: Montlake Romance (20. Juni 2018)
Sprache: Deutsch

Sean Bakerfield hätte es nicht besser treffen können: Als CEO von Bakerfield Trusts gilt er als einer der begehrtesten Junggesellen von New York. Er kann jede haben, doch für mehr als ein schnelles Abenteuer interessiert sich der attraktive Millionär nicht. Getrieben von den Dämonen seiner düsteren Vergangenheit, in der die Liebe nicht mehr als eine Last war, nimmt er im Nachtclub After Dark an illegalen Kämpfen teil. Dort trifft er auf Carrie Shaw, die als Kellnerin arbeitet und Seans Gefühlswelt komplett auf den Kopf stellt. Keiner der beiden kann die sexuelle Spannung zwischen ihnen leugnen, doch es ist ein Spiel mit dem Feuer. Denn Carrie wurde als verdeckte Ermittlerin ins After Dark eingeschleust und mit einem Mal ist Sean ein Verdächtiger. Werden Sean und Carrie ihrer Liebe trotz aller Gefahren eine Chance geben?
(Quelle: amazon)

Von den Autorinnen Nadine Kapp & Freya Miles hatte ich bereits Romane gelesen und auch für gut befunden. Nun befand sich „Underground Fights: A Millionaire’s Trust” auf meinem Reader und ich war entsprechend gespannt darauf was mich hier erwarten würde. Das Cover hat ich sehr angesprochen und der Klappentext hat mich neugierig gemacht.

Die handelnden Charaktere empfand ich als sehr gut ausgearbeitet. Auf mich wirkten sie glaubhaft und vorstellbar, ihre Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Carrie ist eine verdeckte Ermittlerin und entsprechend ist sie gestaltet. Sie wirkte schon ziemlich tough auf mich, ist jemand der den Job wirklich gut macht. Als sie auf Sean trifft beißt sie sich zunächst erst die Zähne an ihm aus.
Sean ist ein Junggeselle. Er ist sehr begehrt und verdient ziemlich gut. Allerdings seine Vergangenheit liegt schwer auf ihm, so dass er oftmals nur den Weg in einen illegalen Kampf sieht.

Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig und man kommt als Leser richtig gut durch das Buch hier hindurch, kann ohne Probleme folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung hat mich echt begeistern können. Ich empfand es toll zu verfolgen wie Carrie und Sean aufeinandertreffen und wie sich dann alles entwickelt. Gerade am Anfang ist es doch ein ziemliches Hin und Her und als Leser will man dann erfahren ob und wie es weitergeht. Es knistert dann merklich und die Annäherungen der beiden gefielen mir gut, es wirkte auf mich glaubhaft und nachvollziehbar.
Den Leser erwarteten hier aber nicht nur allerlei Gefühle und Emotionen gepaart mit einigen erotischen Szenen, es gibt auch krimihafte Szenen, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen.

Das Ende ist dann ziemlich offen gehalten. Es bleiben so viele Fragen, so dass man als Leser dann unbedingt auch zu Band 2 und 3 greift, um zu erfahren was weitergeht.

Zusammengefasst gesagt ist „Underground Fights: A Millionaire’s Trust” von Nadine Kapp & Freya Miles ein sehr guter Auftakt der Reihe, der mich gefangen nehmen konnte.
Interessante Charaktere, die ich authentisch gezeichnet empfand, ein flüssig zu lesender Stil der Autorinnen sowie eine Handlung, die viele verschiedene Emotionen und Gefühle beinhaltet und in der man als Leser auch Spannung und ein paar Krimiinhalte findet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!