Gelesen: “Underground Fights: A Millionaire’s Hope” von Nadine Kapp & Freya Miles

Achtung:
Dies ist das Finale der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4244 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 219 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 2919801406
Verlag: Montlake Romance (20. Juni 2018)
Sprache: Deutsch

Das aufregende Finale der »Underground Fights«-Reihe der Bestsellerautorinnen Nadine Kapp und Freya Miles.
Wie nah Glück und Leid beieinanderliegen, musste Sean Bakerfield am eigenen Leib erfahren. Nach der verhängnisvollen Nacht, die so viel veränderte, beginnt für ihn und Carrie ein Kampf um ihre Liebe, der ihnen alles abverlangt. Denn Sean ist immer noch an den Rollstuhl gefesselt. Wie soll Carrie einem Mann Hoffnung schenken, der bereits so weit in die Dunkelheit abgedriftet ist? Trotz all der Fortschritte wird Sean von alten Dämonen übermannt. Er verstrickt sich in Lügen, kapselt sich ab und stößt auch seine Freundin von sich. Bei einer Razzia im Hell’s Heaven erkennt Carrie entsetzt, wie tief Sean erneut abgerutscht ist. Werden die Underground Fights ihre Liebe endgültig zerstören? Oder wird Carrie es schaffen, Sean vor sich selbst zu schützen?
(Quelle: amazon)

Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der „Underground Fights“ von Nadine Kapp & Freya Miles gelesen habe war klar auch das Finale „Underground Fights: A Millionaire’s Hope“ muss gelesen werden.
Das Cover passt auch dieses Mal perfekt zur Geschichte und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich das Buch auf meinen Reader gepackt und schon ging es los.

Die Charaktere sind bereits gut bekannt und man kann ihre Entwicklungen hier sehr gut mitverfolgen. Ich empfehle auch unbedingt die beiden Vorgängerteile zu lesen bevor man sich dieses Buch holt, nur dann ist alles verständlich und man kann verstehen warum sich Claire und Sean so verhalten, wie sie es hier tun.
Sean hat sich entwickelt und auch ziemlich verändert. Er ist nicht mehr der, der er am Anfang der Trilogie war.
Aber auch Claire hat sich weiterentwickelt. Sie macht sich hier große Sorgen um Sean, sie liebt ihn und versucht mit allen Mitteln an ihn heranzukommen.

Auch hier hat mir der Schreibstil der Autorinnen sehr gut gefallen. Ich bin erneut sehr flüssig und locker durch die Seiten gekommen, konnte ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Claire und Sean. Man ist als Leser also wieder ganz nah an ihnen dran und kann alles gut mitverfolgen.
Die Handlung selbst empfand ich wieder als spannend. Hier dreht es sich nicht mehr ganz so um die eigentlichen Kämpfe sondern eher um das Innere der Charaktere. Man kann sich hier richtig gut in die Charaktere hineinversetzen, kann dieses Mal vollkommen mit ihnen mitfiebern und ist einfach gefesselt. Ich empfand hier alles als sehr emotional und packend, man muss das Buch einfach lesen bis man am Ende angekommen ist.

Das Ende ist dann in meinen Augen sehr gelungen. Es passt wirklich richtig gut zur gesamten Trilogie, macht sie am Ende dann rund und schließt sie sehr gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Underground Fights: A Millionaire’s Hope“ von Nadine Kapp & Freya Miles ein rundum gelungener Abschluss der Trilogie, der mich dieses Mal wirklich gefangen nehmen konnte.
Charaktere, die sich im Verlauf merklich weiterentwickelt haben und in die man sich gut hineinversetzen kann, ein absolut flüssiger gut zu lesender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die ich dieses Mal als sehr spannend und emotional empfand, haben mir richtig fesselnde Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!