Gelesen: „Nur dieser eine Tag“ von Mary Kuniz

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 483 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 255 Seiten
Verlag: Feelings (1. August 2018)
Sprache: Deutsch

Die Begegnung mit Krischan stellt Gretas Leben völlig auf den Kopf. Ein Mann, der sie alles überdenken lässt, ein Tag, der das Leben verändert. Ein bewegender Roman von Mary Kuniz über das Schicksal und die Macht der Entscheidung.
Nie hätte Greta – ehrgeizig, pflichtbewusst, reserviert – auch nur im Entferntesten daran geglaubt, dass vierundzwanzig Stunden ihr Leben verändern könnten. Doch dann trifft sie auf Krischan. Er ist attraktiv, charmant, wortgewandt und bringt sie mit einer einfachen Frage völlig aus dem Konzept. »Wissen Sie überhaupt, was Spaß ist?«, fragt er. Und Greta weiß sofort, viel Spaß hat sie in ihrem Leben nicht. Mit Männern und der Liebe verhält es sich ebenso.
Also lässt sie sich auf ein Abenteuer ein: vierundzwanzig Stunden mit einem Unbekannten. Die Regeln: Sie stellen sich abwechselnd Fragen über ihr Leben und Aufgaben, die von »Ohrlochstechen«, oder »in ein Schwimmbad einbrechen« bis zu »Bungeespringen« reichen. Gretas Schutzwall beginnt zu wanken. Doch was Greta nicht ahnt, dieser aufregende, berauschende Tag verändert alles.
(Quelle: Feelings)

Der Roman „Nur diese eine Tag“ stammt von der Autorin Mary Kuniz. Ich wurde hier besonders vom Cover und auch vom Klappentext angesprochen. Also habe ich das Buch auf meinen Reader geladen und dann ging es auch schon los.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin gut gelungen. Als Leser kann man sie sich sehr gut vorstellen und die Handlungen auch immer gut verstehen.
Greta ist eine junge Frau, die sehr viel arbeitet. Ihre Karriere ist ihr sehr wichtig. Leider wirkte sie dadurch aber auch recht kühl und distanziert. Das aber nur bis Krischan in ihr Leben tritt. Durch ihn und die Wette verändert sich Greta dann doch zusehends.
Auch Krischan gefiel mir wirklich gut. Er ist jemand dem seine Umwelt sehr am Herzen liegt. Er ist jemand den man als Leser richtig gerne mag, der viele Sympathien erhaschen kann.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Man kommt als Leser richtig gut ins Geschehen hinein und kann ohne Probleme folgen, alles verstehen. Hinzu kommt das man die eingebrachten Emotionen richtig gut nachvollziehen kann.
Die Handlung selbst gefiel mir gut. Der Einstieg gelingt hier mühelos, man ist als Leser doch recht flott mitten im Geschehen drin.
Ich persönlich empfand das Geschehen hier als wirklich abwechslungsreich und auch spannend gehalten. Immer wieder hat die Autorin auch überraschende Momente in die Handlung eingebaut, die ich so wirklich nicht erwartet hatte. Auf mich wirkte alles richtig gut durchdacht.
Neben der Handlung ist es auch die Kulisse, mit der die Autorin bei mir punkten konnte. Ich empfand die Umgebung als wirklich gut beschrieben und somit vorstellbar.

Das Ende hat mich echt überrascht. Hiermit habe ich rein gar nicht gerechnet. Es passt wirklich richtig gut zur Gesamtgeschichte, schließt sie perfekt ab und macht sie rund.

Insgesamt gesagt ist „Nur diese eine Tag“ von Mary Kuniz ein wirklich gelungener Roman, der mich für sich gewinnen konnte.
Interessante, gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger, sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die abwechslungsreich und spannend gehalten ist und deren Umgebung wirklich gut beschrieben wirkte, habe mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.