Gelesen: “Between us (Burnham Reihe 1)” von Julianna Keyes

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1847 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: LYX.digital (5. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

Sie wollte nur eins: unsichtbar sein – doch er hat sie gesehen
Nora Kincaids Ziel für ihr zweites Jahr am Burnham College klingt ganz einfach: Keine Partys, viel Lernen und auf keinen Fall auffallen. Der komplette Gegensatz zu ihrem ersten Collegejahr, das in drei nicht bestandenen Kursen und zwei Verhaftungen endete. Wenn sie sich noch einen Fehltritt leistet, verliert sie ihr Stipendium und damit die Möglichkeit, am College zu bleiben. Allerdings werden Noras gute Vorsätze schnell in Gefahr gebracht, denn sie hatte nicht mit ihrem neuen Mitbewohner und schon gar nicht mit dessen bestem Freund Crosbie Lucas gerechnet. Crosbie ist nicht nur für seine Partyfreudigkeit und Frauengeschichten bekannt, sondern er ignoriert auch Noras Versuche, ihm aus dem Weg zu gehen.
(Quelle: LYX)

Mit „Between us“ von Julianna Keyes ist der erste Teil der „Burnham Reihe erschienen. Ich war aufgrund des sehr ansprechend wirkenden Covers und auch des Klappentextes sehr gespannt auf die Geschichte, die den Leser hier erwartet. Also habe ich das Buch auf meinen Reader gepackt und los ging es.

Die Charaktere waren insoweit alle gut beschrieben. Ich als Leserin konnte sie mir gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Besonders die Protagonisten hat die Autorin hier sehr detailliert dargestellt. Es ist ja hier in diesem ersten Band die Geschichte von Nora. Am Anfang macht sie es dem Leser zugegeben nicht gerade leicht. Sie hat bereits so einiges erlebt, ihr Leben doch ein wenig zu dolle genossen. Und so krempelt sie alles kurzerhand um. Als Leser merkt man rasch, sie hat ein Geheimnis. Und genau dieses zu lüften stand ganz oben auf meinem Plan. Je weiter man voranschreitet, desto mehr lernt man Nora kennen. Und man sieht, sie ist nicht unbedingt nur die Kühle, die sie gibt, sie kann auch anders, kann sehr charmant sein und ist klug und ja auch liebenswert. Und ich habe sie letztlich auch richtig ins Herz geschlossen und zwar so wie sie ist, mit ihren Stärken und ihren Schwächen.
Crosbie ist ein Frauenheld und er liebt Partys. Doch er hat auch eine andere Seite, die er nur Nora gegenüber wirklich zeigt. Er kann nämlich auch sehr gefühlvoll und romantisch sein.

Die anderen Charaktere dieses ersten Bandes blieben mir leider ein wenig zu blass. Hier hoffe ich, dass in den Folgeteilen dieser Reihe noch mehr über sie ans Licht kommt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen. Sie schreibt flüssig und locker, man kommt gut ins Geschehen hinein und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Nora. So bekommt man einen wirklich guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt, lernt sie noch um Einiges besser kennen.
Die Handlung selbst empfand ich als toll. Es gibt hier einiges an Spannung, neben den vielfältigen Emotionen und Gefühlen. Es fügt sich alles sehr gut zusammen, auch wenn es schon auch ziemlich klischeehaft gehalten ist. Die Autorin hat hier Themen wie Freundschaft und eben Liebe eingebracht, sie zeigt wie es ist, wenn man sich selbst auch weiterentwickelt.
Die Kulisse, mit dem College, gefiel mir sehr gut und ich konnte mich das Leben anhand der Beschreibungen sehr gut vorstellen.

Das Ende dieses ersten Bandes ist in sich abgeschlossen. Man bleibt als Leser zufrieden zurück, ist aber gleichzeitig auch gespannt darauf wie es mit Band 2 weitergehen wird.

Alles in Allem ist „Between us“ von Julianna Keyes ein Auftakt der mich für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete, realistisch wirkende Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil der Autorin und eine Handlung, die ich sowohl als spannend als auch als gefühlvoll und leider ein wenig zu klischeehaft empfand und deren Kulisse ich mir gut vorstellen konnte, haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!