Gelesen: „Celesta: Staub und Schatten (Band 2)“ von Diana Dettmann

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1644 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 426 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (30. August 2018) .
Sprache: Deutsch

**Nichts ist so, wie es scheint…**
Emma hat endlich herausgefunden, was ihr wahres Wesen ist, kommt aber weder mit ihren Fähigkeiten noch mit ihrer neuen Umgebung zurecht. Ihr rebellisches Herz hat sich längst schon einen anderen Weg gesucht als den ihrer Art vorgezeichneten und seine Bestimmung ausgerechnet in dem Cinder Quinn gefunden – für einen Celesta eine Todsünde, die es mit dem eigenen Leben zu bezahlen gilt. Zusammen mit Quinn gelingt ihr eine spektakuläre Flucht vor der Rache ihres Clans, doch auch der neue Zufluchtsort im Kreise von Quinns Familie verspricht ihr keine Sicherheit. Denn Quinn ist der rechtmäßige Anwärter auf den Posten des Clanführers und schnell wird klar, dass er von seinem Clan nicht als Anführer akzeptiert werden wird, wenn Emma an seiner Seite bleibt. Und plötzlich hängt Emmas weiteres Leben von seiner Entscheidung ab…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bereits mit dem ersten Band konnte mich Diana Dettmann wirklich wunderbar unterhalten. Nun hatte ich mir „Celesta: Staub und Schatten“ auf meinen Reader geladen und war entsprechend gespannt darauf, wie es hier wohl weitergehen würde.
Das Cover passt mit seinen Orangetönen sehr gut zum ersten Teil und der Klappentext versprach mir viele tolle Lesestunden.

Die Charaktere dieses zweiten Teils gefielen mir wieder richtig gut. Ich mag sie wirklich total gerne und konnte richtig mit ihnen mitfiebern, habe mich in sie hineinversetzen können.
Quinn ist so toll. Er ist Anführer, Bruder und auch Freund und auch wenn er bereits einiges falsch gemacht hat, ich mag ihn dennoch total gerne.
Emmas Entwicklung ist für mich wirklich bemerkenswert. Sie hat es hart getroffen, umso mehr mag ich sie einfach. Sie ist stur und dennoch liebenswert, mir gefiel es gut.

Doch nicht nur die beiden genannten Charaktere haben mir gut gefallen. Auch die anderen, die man hier trifft, sind wieder einmal richtig gut gezeichnet. Die Mischung ist erneut wirklich gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt gut durch die Geschichte hindurch. Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen und alles richtig gut verstehen.
Die Handlung schließt an Band 1 an und man sollte diesen auch gelesen haben bevor man zu Band 2 greift. Und dieser zweite Teil ist sehr spannend und emotional. Es ist wirklich Wahnsinn was die Autorin hier noch alles reingepackt hat, wie sie alles umgesetzt hat. Ich war im Geschehen gefangen und musste immerzu wissen wie es weitergeht. Das Tempo ist sehr hoch gehalten und es spitzt sich hier wirklich alles zu.

Das Ende ist dann wirklich nicht leicht zu verkraften. Die Autorin lässt ihre Leser hier atemlos zurück und man schreit förmlich nach der Fortsetzung, denn ich muss wissen wie es weitergeht.

Abschließend gesagt ist „Celesta: Staub und Schatten (Band 2)“ von Diana Dettmann eine Fortsetzung, die mich erneut richtig einfangen konnte.
Interessante Charaktere, die sich bereits merklich weiterentwickelt haben, ein einnehmender, flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und emotional empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert.
Wirklich zu empfehlen!