Gelesen: “Idol – Gib mir die Welt (VIP-Reihe 1)” von Kristen Callihan

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2050 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 432 Seiten
Verlag: LYX.digital (27. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

Er ist ein Rockstar. Die Welt liegt ihm zu Füßen. Doch er will nur sie.
Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …
(Quelle: LYX)

Von der Autorin Kristen Callihan habe ich bereits andere Romane gelesen und auch für gut befunden. Nun stand „Idol – Gib mir die Welt“ auf meinem Leseplan und ich war entsprechend gespannt auf das, was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover sprach mich richtig an und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die auftauchenden Charaktere hat die Autorin hier richtig gut gezeichnet. Mir gefielen sie wirklich gut, ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen.
Killian und Liberty sind zwei sehr interessante Charaktere, die mir beide sehr gut gefallen haben.
Liberty ist eine tolle Protagonistin. Sie hat sich sehr zurückgezogen, in ihr steckt aber so viel mehr. Man muss es nur aus ihr herauskitzeln. Durch Killian lernt sie über ihren Schatten zu springen, endlich mal aus sich herauszugehen. Liberty begreift durch ihn erst so richtig wer sie wirklich ist, sie lernt sich nochmal neu kennen.
Killian ist Musiker und er liebt das was er tut sehr. Wenn man ihn sieht denkt man er ist unnahbar und irgendwie auch kühl. Doch auch Killian ist so viel mehr. Er hat durch ein paar Vorfälle ziemlich zu kämpfen, Liberty ist ihm hier eine große Hilfe.

Doch nicht nur die Protagonisten haben mir gefallen, auch die Nebenfiguren, beispielsweise die anderen Bandmitglieder, sind richtig gut gezeichnet. Hier bin ich echt gespannt auf die Folgeteile, was man hier noch so über sie erfährt.

Der Schreibstil der Autorin hat mich total gepackt. Er ist hier zwar anders als ich ihn kannte, dennoch aber sehr flüssig und sehr gut zu lesen. Ich bin sehr gut durch die Seiten hier gekommen und konnte sehr gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise der Protagonisten Killian und Liberty. Somit ist man ihnen noch näher, lernt sie wirklich sehr gut kennen und einzuschätzen.
Die Handlung hat mich wirklich für sich gewonnen. Es ist der erste Teil einer neuen Reihe der Autorin und die Geschichte hier hat mich in ihren Bann gezogen. Es ist zwar eine Rockstar-Geschichte aber dennoch, es ist auch anders, schöner, ergreifender.
Den Leser erwartet hier Drama, Traurigkeit und Schmerz genauso wie man Liebe und tiefe Gefühle bekommt. Man leidet hier mit, genauso wie man sich mitfreut und mitliebt. Es stimmt einfach alles in dieser Geschichte hier, geht unter die Haut.
Die Handlung ist wirklich spannend und abwechslungsreich gehalten, man weiß eigentlich nie wirklich was kommt, immer wieder tauchen Überraschungen auf.

Das Ende ist dann wirklich gut und passt sehr gut zur Geschichte von Liberty und Killian. Es macht alles rund und nun bin ich gespannt auf Band 2, wo den Leser dann Scotties Geschichte erwarten wird.

Insgesamt gesagt ist „Idol – Gib mir die Welt“ von Kristen Callihan ein Auftaktband der „VIP-Reihe“, der mich wirklich für sich gewonnen hat.
Interessante, sehr gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die so anders ist und in der man als Leser Spannung und sehr viel Gefühl vorfindet, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!