Gelesen: “PS: Du fehlst mir” von Hannah Siebern

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2833 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 429 Seiten
Sprache: Deutsch

Stell dir vor, du hast die Liebe deines Lebens verloren und weißt nichts davon.
Zwei Jahre ist es her, seit Noah Sarah das letzte Mal gesehen hat. Zwei Jahre, in denen sie einander nur Briefe schreiben konnten, um sich ihre Liebe zu versichern. Doch als Noah zurückkehrt, erwartet ihn eine böse Überraschung. Sarah ist weggezogen und als er sie endlich findet, sieht er sie mit einem anderen.
Was ist passiert? Hat sie ihn all die Zeit belogen? Oder ist das Ganze nur ein riesiges Missverständnis?
(Quelle: amazon)

Die Romane von Hannah Siebern sind für mich immer wieder ganz besonders. Nun hatte ich die Chance „PS. Du fehlst mir“ aus ihrer Feder zu lesen. Ich war richtig gespannt was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover sprach mich sofort sehr an und der Klappentext versprach mir aufregende Lesestunden. Also habe ich das Buch schnell auf meinen Reader geladen und dann ging es auch schon los.

Die auftauchenden Charaktere sind der Autorin echt verdammt gut gelungen. Ich habe sie mir alle vorstellen können, konnte ihre Handlungen nachvollziehen und mich in sie hineinversetzen.
Noah ist so ein toller Kerl. Lange war er weg, nun ist er wieder zurück und hofft auf eine zweite Chance bei Sarah. Er liebt sie und wird dann umso mehr getroffen. Ich habe Noah unglaublich lieb gewonnen, er ist herzlich und weiß was er will.
Sarah ist eine junge Frau, die einfach perfekt wirkt. Alles was sie anfasst scheint ihr zu gelingen. Bis das Schicksal hart zuschlägt.
Summer, Sarah jüngere Schwester, will unbedingt sein wie sie. Dabei verliert sie sich mehr und mehr aus den Augen, gibt sich immer mehr auf. Sie hat ein Ziel und dafür würde sie alles tun. Im Verlauf der Handlung aber macht Summer eine massive Entwicklung durch.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach total besonders. Hannah Siebern schreibt flüssig und sehr emotional, sie schafft es so perfekt die Gefühle zu beschreiben, sie zum Leser zu transportieren.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus der Sichtweise der Protagonisten. So ist man ihnen noch viel näher, kann ihnen ganz wunderbar folgen, ihre Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung hat mich echt gepackt und so schnell lässt einen dieser Roman auch nicht mehr los. Es ist definitiv kein Roman, den man mal eben zwischendurch liest, er regt zum Nachdenken an, man ist berührt und bewegt.
Hannah Siebern kratzt hier nicht nur an der Oberfläche, sie geht mit ihrem Roman, mit ihren Worten sehr tief, die Geschichte kommt von Herzen und sie geht wirklich zu Herzen. Es ist hier ein Roman, der Spannung beinhaltet, ebenso wie einige humorvolle Szenen und eben ganz viele verschiedene Emotionen, die ich ehrlich nie so erwartet hatte und die mich schlichtweg sprachlos gemacht haben. Und nicht selten sind auch Tränen bei mir geflossen. Auch weil es hier Wendungen gibt, die mich überrascht haben, die mir die Sprache verschlugen.

Das Ende ist dann richtig toll. Ich empfand es als richtig passend zum Geschehen. In meinen Augen macht es dieses Buch einfach rund und schließt perfekt ab.

Kurz gesagt ist „PS: Du fehlst mir“ von Hannah Siebern ein Roman, den ich so gewiss nicht erwartet habe.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die mir alle ans Herz gewachsen sind, ein mitreißender flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die den Leser mit vielen verschiedenen Emotionen erwartet, in der man Spannung findet, ebenso wie ein bisschen Humor sowie Momente, die einfach nur zum Nachdenken anregen, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich einfach sprachlos zurückgelassen.
Dieser Roman ist ein Highlight!
Unbedingt lesen!