Gelesen: “Split 2: Götterruf” von Meike Lohrke

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2560 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 334 Seiten
Verlag: Impress (6. September 2018)
Sprache: Deutsch

**Wenn das Göttliche in dir über Leben oder Tod entscheidet…** Nicht einmal im Traum hätte Sam sich vorstellen können, dass das Geheimnis um sein wahres Wesen jemals gelüftet werden könnte. Doch Aiden – Sams ehemaliger bester Freund – scheint ihn zu durchschauen. Lani hingegen ahnt noch immer nicht, was genau ihn und seine Zwillingsschwester Samantha verbindet. Als dann aber eine mysteriöse Nachricht von seinem Onkel auftaucht, der mehr über Sams Fähigkeiten zu wissen scheint, sieht er sich gezwungen, Lani sein dunkelstes Geheimnis anzuvertrauen. Zusammen mit Aiden und Lani folgt er schließlich der Spur seines Onkels, die nach Mexiko führt – in das Land der aztekischen Götter und uralten Rätsel…
(Quelle: Impress)

Nachdem ich „Split 1: Götterseele“ von Meike Lohrke gelesen hatte war klar, auch der zweite Teil „Split 2: Götterruf“ musste auf meinen Reader einziehen. Das Cover passt sehr gut zum ersten Band und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Also habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die Charaktere sind bereits sehr gut bekannt aus dem ersten Band. Und es ist wirklich toll zu sehen wie sie sich weiterentwickeln.
Aiden und Sam sind zwei Tolle Protagonisten. Sam hat sehr mit sich zu kämpfen, mir gefiel dies gut, man kann hier alles sehr gut nachvollziehen. Wer er ist bzw. was er fühlen kann, diese inneren Konflikte sind wirklich gut dargestellt.
Und auch Aiden und seine Hintergrundgeschichte sind wirklich spannend ins Geschehen eingebaut und bringt auch immer mehr Dinge ans Licht.

Doch es sind nicht nur die Protagonisten, die mir gefallen haben. Auch die Nebenfiguren sind sehr gut gezeichnet und fügen sich gut in die Geschichte hier ein.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Man kann alles sehr gut verstehen und sich auch gut ins die Charaktere hineinversetzen.
Die Handlung knüpft an Band 1 an. Man sollte diesen auch unbedingt gelesen haben, bevor man zu diesem Buch hier greift. Der Cliffhanger dort ist ja gemein und so will man wissen wie es hier weitergeht. Man ist als Leser direkt wieder mittendrin und es geht dann doch sehr rasant zu. Manches Mal aber vielleicht doch ein wenig zu schnell, manche Dinge werden einfach zu schnell abgehandelt. Es passiert sehr viel in kurzer Zeit, es kommen immer mehr Dinge ans Licht, das Puzzle setzt sich mehr und mehr zusammen. Und es ist auch sehr schön wie die Autorin hier aktuelle Dinge ins Geschehen mit einbringt.

Das Ende geht mir leider etwas zu schnell, ist zu einfach gehalten. Klar es passt sehr gut zur Geschichte dieser Dilogie, macht sie rund und schließt sie ab. Aber dennoch, ich hätte mir hier ein wenig mehr gewünscht.

Zusammengefasst gesagt ist „Split 2: Götterruf“ von Meike Lohrke ein Dilogieabschluss, der nicht ganz perfekt gehalten ist. Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die sehr gut ans Band 1 anknüpft, die spannend gehalten ist, mir aber leider ein wenig zu schnell abgehandelt schien, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!