Gelesen: „Bereit zu fliegen“ von Nina Miller

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 560 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 282 Seiten
Sprache: Deutsch

Leona hat eigentlich alles: ein Leben inmitten von Luxus, Exklusivität und High Society, einen ungewöhnlichen Job und Tyler – charismatischer Verlobter und tougher Geschäftsmann. Das muss doch der Stoff sein, aus dem Träume gemacht sind, findet Leona und fragt sich, warum ihr zum großen Glück trotzdem so viel zu fehlen scheint. Doch der Countdown zu ihrer Hochzeit läuft – und dann tritt auch noch Lucas in ihr Leben. Was macht man, wenn der Boden unter den Füßen plötzlich weg ist? Man fällt. Oder man beginnt zu fliegen.
(Quelle: amazon)

Der Roman „Bereit zu fliegen“ stammt von Nina Miller. Es ist ihr Debütroman und ich war wirklich gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich auf Anhieb total angesprochen und der Klappentext macht neugierig. Also habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin glaubhaft und vor allem sehr authentisch gelungen. Ich konnte mir jeden von ihnen sehr gut vorstellen und die Handlungen sehr gut verstehen und nachvollziehen.
Leona ist eine wirklich tolle junge Frau, die mir auf Anhieb richtig sympathisch war. Sie steht mitten im Leben, ist aber gleichzeitig irgendwie auch gefangen. Im Verlauf der Handlung entwickelt sich sie richtig gut weiter, sie erkennt was wirklich wichtig ist für sie und so beginnt sie endlich richtig zu leben, ihren Weg zu gehen.
Tyler ist der Mann an Leonas Seite. Und ganz ehrlich, er hat sich in eine Richtung entwickelt, die mir persönlich rein gar nicht gefallen hat. Am Anfang war er mir sympathisch, da mochte ich ihn gerne. Am Ende aber ist das genaue Gegenteil des Tylers vom Anfang.
Bei Lucas wusste ich zu Anfang nicht so ganz wie ich ihn nehmen sollte. Doch je mehr ich ihn kennengelernt habe, desto mehr habe ich ihn ins Herz geschlossen. Er ist einfach wirklich toll.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die es mir hier angetan haben, auch die Nebenfiguren sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von ihnen hat seine ganz eigenen Seiten, bringt eigene Dinge mit ins Geschehen hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse. Ich bin flüssig und richtig leicht durch diese Geschichte hier gekommen, bin vollkommen abgetaucht und habe alles um mich herum vergessen. Es geht hier emotional zu, ich wusste zum Teil nicht mehr ein noch aus, alles wirkte greifbar und realistisch beschrieben.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtwiese von Leona. Die Autorin hat hierbei die Ich-Perspektive verwendet. Diese passt ganz wunderbar zur Geschichte, denn man ist noch viel näher an Leona dran, bekommt einen richtig guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle.
Die Handlung selbst hat mich vollkommen gefangen genommen. Ich weiß nicht was ich erwartet habe aber mit ziemlicher Sicherheit nicht diese Geschichte. Diese Achterbahnfahrt, wow, hier gibt es wirklich alles, das ein Leserherz in einer tollen Geschichte braucht. Es gibt Drama, ganz viel Gefühl und Liebe und leider auch Situationen, die mich vollkommen entsetzt haben. Die Autorin hat es mit so einigen Wendungen perfekt geschafft mich zu überraschen. Manche Dinge haben mich echt wütend und fassungslos gemacht, ich habe den Kopf geschüttelt und konnte echt nicht glauben was ich da las. Und dann ist da Hoffnung, dieser Lichtblick, man ist vollkommen gefangen im Geschehen, fiebert, weint und lacht mit den Charakteren mit. Und ganz besonders hat mir das Thema gefallen, das die Autorin hier mit ins Geschehen eingebaut hat.

Das Ende ist dann vollkommen gelungen. Es passt perfekt zur Geschichte, macht alles rund. Und für mich ist es das einzig richtige Ende dieser Geschichte hier, mich hat es komplett zufriedengestellt.

Zusammengefasst gesagt ist „Bereit zu fliegen“ von Nina Miller ein Debüt, das mich vollkommen gefangen nehmen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein absolut flüssiger angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, an die ich rein ohne Erwartungen rangegangen bin, die mich dann aber vollkommen überraschen konnte mit Spannung, ganz vielen Emotionen und einem Thema, das mich zum Teil richtig geschockt hat, haben mir unheimlich tolle Lesestunden beschert und mich echt überzeugt.
Absolut zu empfehlen!