Gelesen: “Liebe und andere Weihnachtswunder” von Mila Summers

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 8946 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
Sprache: Deutsch

Suche nicht nach der Liebe … denn sie findet dich!
Der plötzliche Wintereinbruch in Edinburgh legt die Großstadt kurz vor Weihnachten lahm. Nichts geht mehr. Dabei muss Cailin dringend in ein verschlafenes Nest in den schottischen Highlands, um dem Vater ihres ungeborenen Kindes von den Folgen ihres One-Night-Stands zu erzählen.
Noel ist auf der Flucht vor der Polizei, als Cailin seinen Weg kreuzt. Zähneknirschend nimmt er sie mit, auch wenn er damit riskiert, aufzufliegen und im Knast zu landen. Als Noel seinen ungebetenen Gast in Mìorbhail absetzt, streikt kurz darauf sein Wagen und er sitzt im Ort der Wunder fest. Schon bald widerfahren ihm wundersame Dinge. Dabei will er doch nur weg – vor allem von Cailin, die Gefühle in ihm weckt, die ihm schnell gefährlich werden könnten. Wird es ihm gelingen?
(Quelle: amazon)

 

Von Mila Summers kannte ich bereits andere Romane und immer konnte sie mir mit ihren Geschichten begeistern.
Nun ist mit „Liebe und andere Weihnachtswunder“ ihr neuestes Werk erschienen und ich war entsprechend sehr gespannt auf die Geschichte hier. Das Cover ist wieder einmal richtig gelungen und der Klappentext versprach mit wirklich tolle Lesestunden.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich konnte sie mir alle samt sehr gut vorstellen, ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und sie verstehen.
Cailin hats mir ja ehrlich gesagt nicht wirklich leicht gemacht. Am Anfang empfand ich sie ja schon irgendwie als ziemlich nerv tötend und ja auch naiv, das hat sich aber sehr schnell gegeben. Ich habe sie mit jeder Seite mehr ins Herz geschlossen je mehr ich über sie erfahren habe.
Noel ist ein Traum von Mann, jedenfalls meiner Meinung nach. Ich mochte ihn von Beginn an wirklich sehr gerne, er hat Ecken und Kanten, die gut dargestellt sind. Die Vergangenheit lastet doch noch immer sehr auf Noel, was man als Leser auch sehr deutlich merkt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich mag ihn echt total gerne, ich kann mich immer vollkommen in den Geschichten verlieren, kann abtauchen und mich einfach wohlfühlen.
Die Handlung selbst ist wieder einmal wirklich toll. Der Anfang ist schon toll und macht einem dem Einstieg ins Geschehen wirklich leicht. Immer wieder wird die Spannung und Abwechslung neu entfacht, es wird hier mit Sicherheit nicht langweilig, eher im Gegenteil. Hinzu kommen ganz viele Gefühle und Emotionen, die man als Leser sehr deutlich greifen kann.
Mila Summers hat ihre Idee echt gut umgesetzt, ich habe mich heimisch gefühlt. Man findet sich hier als Leser wieder in den schottischen Highlands wieder, die Beschreibungen sind wirklich toll, das Kopfkino erwacht hier vollkommen. Es ist einfach ein Traum, Fernweh ist garantiert.

Das Ende passt sehr gut zur Gesamthandlung. Es schließt dieses Geschehen hier wunderbar ab und macht alles rund. Mich persönlich hat es vollkommen zufriedengestellt.

Insgesamt gesagt ist „Liebe und andere Weihnachtswunder“ von Mila Summers ein Roman, der mich richtig mitnehmen konnte.
Gut gezeichnete, interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, gefühlvoll und abwechslungsreich empfunden habe und deren Handlungsort mich wirklich beeindruckt hat, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!