Gelesen: „Wenn ich dich sehe“ von Julia Niederstraßer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2109 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Forever (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Liebe, die alles überwindet, und Freundschaft über alle Grenzen hinaus
Lotte lebt ihr Leben für Max. Ihren großen Bruder, der viel zu früh gestorben ist. Der sie als einziger verstanden hat und der sie vor ihren strengen engstirnigen Eltern verteidigt hat. Jetzt ist er tot und Lotte lebt dort weiter, wo er aufgehört hat, selbst wenn sie im Grunde etwas ganz anderes in ihrem Leben tun will. Sie zieht zu Hause aus und studiert Medizin, genau wie Max. Sie nimmt einen Nebenjob in einer Tagespflege für alte Menschen an. Wie Max. Und sie lernt dort Nick kennen. Den ehemaligen besten Freund ihres Bruders. Doch sie wird nicht schlau aus ihm: Einmal ist er nett und hilfsbereit, dann wieder kühl und zurückweisend. Nur langsam kommen sie sich näher, doch schließlich vertraut sie ihm an, was wirklich in ihr vorgeht. Aber Nick erzählt ihr nicht die ganze Wahrheit über sich und sein Leben…
(Quelle: Forever)

Mit „Wenn ich dich sehe“ ist von Julia Niederstraßer das Debüt bei Forever erschienen. Mich haben hier der Klappentext und auch das Cover sehr angesprochen und so habe ich das Buch schnell auf meinen Reader gepackt und mit Lesen begonnen.

Von den Charakteren war ich wirklich sehr angetan. Auf mich wirkten sie vorstellbar und realistisch dargestellt, man kann ihre Handlungen wirklich gut verstehen.
Lotte wirkte von Anfang an ziemlich unsicher auf mich. Dafür gab es ja immer ihren Bruder Max, er verstand es sie wieder aufzubauen. Doch dann gab es Max nicht mehr und so muss Lotte nun alleine durchs Leben. Mir war Lotte sympathisch, ich habe ihren Schmerz gespürt und auch warum sie unbedingt versucht auf den Spuren ihres Bruders zu wandeln. Mir gefiel ganz besonders das Lotte sich im Verlauf der Handlung merklich verändert, es arbeitet in ihr und an ihr. Als Leser kann man das nachvollziehen, es verstehen.
Nick war mir zunächst ziemlich suspekt, doch je weiter ich vorankam, je mehr ich ihn kennenlernte, desto mehr habe ich ihn gemocht. Er kannte Max und er ist es auch der Lotte mit auf die Reise nimmt. Er ist für sie da, zeigt ihr wer Max wirklich war.
Die beiden Protagonisten zusammen gefielen mir wirklich gut. Es ist auch schon zu lesen wie sie sich näherkommen, wie sich etwas zwischen ihnen entwickelt.

Die Nebencharaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin auch sehr gut gelungen. Sie alle passen wirklich gut ins Geschehen hinein, jeder bringt ganze eigene Dinge mit, die gut ins Geschehen hineinpassen. Hier ist mir besonders Lia, Lottes beste Freundin, in Erinnerung geblieben. Die beiden sind so herrlich miteinander, so eine Freundin wünscht man sich einfach.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt gut und locker durch diesen Roman hindurch. Es ist alles verständlich und nachvollziehbar.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Lotte. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. Hinzu kommen immer mal wieder Einblicke in die Vergangenheit, hier lernt man Max dann kennen.
Die Handlung selbst ist ganz ehrlich komplett anders als ich es erwartet hatte. Ich dachte es ist eine Liebesgeschichte, doch es ist so viel mehr. Mich hat das Geschehen hier sehr berührt und mitgenommen. Es gibt hier nicht nur diese unterschwellige Spannung, man will wissen wer Max wirklich war und wie Lotte sich entwickelt, auch findet man als Leser sehr viele verschiedene Emotionen in dieser Geschichte. Es ist ein sich selbst finden und es geht ums Erwachsen werden. Die Autorin fügt alles sehr gut und stimmig zusammen.

Das Ende hat mich sehr zufriedengestimmt. In meinen Augen passt es wirklich sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt sie ab.

Zusammengefasst gesagt ist „Wenn ich dich sehe“ von Julia Niederstraßer ein richtig bewegendes Debüt das mich mitnehmen konnte.
Gut gezeichnete, interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und emotional empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!