Der Kampf um die Emanzipation

Der Kampf um die Emanzipation – das galt für die Frau sehr lange. Es war ein harter Weg und ist es noch. Noch immer ist es nicht selbstverständlich das Mann und Frau gleichgestellt sind.

Die Geschichte der Emanzipation geht weit in die Vergangenheit zurück. Früher war die Frau immer nur für Haus und Kinder zuständig. Sie durfte keine eigene Meinung haben, musste sich ihrem Ehemann unterordnen.

(Bildquelle: Pixabay)

Erst im 19. Jahrhundert hat sich eine Frauenbewegung formiert, die politische und auch wirtschaftliche Gleichberechtigung der Frau einforderte. So wurde beispielsweise in Deutschland das Frauenwahlrecht im November 1918 eingeführt. Die bedeutete aber noch lange nicht, dass die Frau dem Mann gleichgestellt war. Eher das Gegenteil war der Fall, es gab noch immer massive Diskriminierung. Er ist Jahr 1949 wurde die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen im Grundgesetz verankert.

Bis heute ist die Gleichstellung von Mann und Frau nicht in allen Köpfen angekommen. Es gibt noch imm

er sogenannte Männerberufe, wo Frauen nichts zu suchen haben. Oder es ist nach wie vor selbstverständlich, dass die Frau nach einer Geburt zu Hause bleibt, wobei es hier sicherlich auch Männer gibt, die dies sehr gerne übernehmen.

Auch in Sachen Gehalt gibt es große Unterschiede zwischen Mann und Frau. Eine Frau verdient meist um einiges weniger als ein Mann, der eine gleiche Anstellung hat.

(Bildquelle: Pixabay)

Es gibt aber noch immer Länder wo Frauen nicht so viel dürfen wie Männer, wo die Emanzipation noch nicht wirklich angekommen ist.  So ist es beispielsweise in Saudi-Arabien Frauen erst seit Juni 2018 eine Fahrerlaubnis erhalten. Sie müssen nun auch niemanden mehr vorher um Erlaubnis fragen, der Ehemann kann es ihnen nicht verbieten. Das ist aber nicht die einzige kleine Verbesserung, die in diesem Land stattgefunden hat. So wird nun auch an Mädchenschulen Sport unterrichtet und auch das Vormundschaftsrecht wurde gelockert, was heißt Frauen dürfen ein Studium beginnen oder auch alleine zum Arzt gehen. Trotzdem aber ist Saudi-Arabien in der Liste der Gleichstellung der Frauen noch immer ganz weit hinten. Deutschland liegt in dieser Liste übrigens auf Platz 13 (hier die Liste).

Auch im Buch „How to be a Girl“ geht Julia Korbik auf das Thema Emanzipation ein. Auch sie schaut auf die Vergangenheit zurück, geht auf die damaligen Frauenbewegungen genauer ein, nennt Namen. Sie gibt auch Anregungen zum selbst machen, ermutigt ihre Leser aktiv zu werden.

Ratgeber für Mädchen ab 13 Jahren. Mit jeder Menge Listicles, Tipps und Porträts von Vorbildern.
Hast du dich schon mal gewundert, warum es Regeln gibt, die scheinbar nur für Mädchen gelten? Willst du gerne mehr über Bodyshaming, Selfcare und Gleichberechtigung erfahren? Findest du Mädchen und Frauen, die ihr eigenes Ding durchziehen, spannend? Dann bist du hier genau richtig!
Mit Kurzporträts von historischen und aktuellen Vorbildern, Checklisten und Anleitungen (Wie erkenne ich alltäglichen Sexismus? Wie kann ich dem Konsum-Wahnsinn entkommen?) und Einblicke in die Welt der Jungen.

Mehr zum Buch beim Verlag

Dem kann ich mich auch anschließen. Es ist heutzutage wichtig, dass man sich als Frau auch mal wehrt, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt. Das fängt im Kinder- und Jugendalter an und geht bis hin zu den Erwachsenen.