Gelesen: “Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1” von Jennifer Estep

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1707 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: ivi (2. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch

Mit ihrer »Frost«-Reihe begeisterte Jennifer Estep unzählige Fans in Deutschland. Doch ist der Kampf gegen Lokis Schnitter wirklich vorüber?
Auf der Mythos Academy in Colorado geschehen besorgniserregende Ereignisse, aber nur wenige erkennen die Zeichen. Rory Forseti ist eine von ihnen. Trotz ihres jungen Alters hat sich die Spartanerin bereits im Kampf gegen Loki bewiesen. Dennoch ist sie eine Außenseiterin an ihrer Schule, denn ihre Eltern waren Schnitter – Verbrecher im Dienste Lokis. Rorys Vorsätze, endlich Freunde zu finden, werden über den Haufen geworfen, als sie Zeugin eines Mordes wird. Und wie sich herausstellt, stecken auch noch Lokis Schergen dahinter! Rory kann nicht zulassen, dass erneut Menschen durch die Schnitter leiden. Als eine Spezialeinheit sie für den Kampf gegen den Feind rekrutiert, gibt es für Rory kein Zurück mehr.
(Quelle: ivi)

Jennifer Estep war mir keine unbekannte Autorin. Umso neugieriger war ich daher auch auf „Bitterfrost“, dem ersten Band der „Mythos Academy Colorado“ aus ihrer Feder.
Das Cover hat mich hier direkt angesprochen und der Klappentext versprach mir wirklich sehr viel. Also habe ich mich gespannt ans Lesen gemacht.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich als Leser konnte sie mir sehr gut vorstellen, konnte deren Handlungen wirklich gut nachvollziehen.
Die Protagonisten hier sind Rory, Ian und das gesamte Team Midgard. Rory ist Gwens Cousine und ich mochte sie auf Anhieb total gerne.  Sie war ja auch schon Teil der vorherigen Teile. Rory ist immer kampfbereit und für ihre Freunde würde sie wirklich alles tun. Sie kann aber auch ziemlich stur sein.
Ian hat doch ziemlich Stimmungsschwankungen und dennoch auch ihn habe ich wirklich gerne gehabt. Rory zieht er schon gerne mal auf.

Auch das Team Midgard gefiel mir richtig gut. Seine Mitglieder sind alle samt sehr unterschiedlich und dennoch sie sind echt unschlagbar. Die Idee hinter diesem Team ist gut durchdacht und sie hat wirklich was.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig leicht und flüssig. Sie hat es geschafft mich wieder in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ich konnte sehr gut folgen und alles gut verstehen.
Die Handlung ist toll, es geht hier spannend zu und immer wieder tauchen Wendungen im Geschehen auf, die man so nicht erwartet. Allerdings braucht die Geschichte hier doch ein wenig um wirklich Fahrt aufzunehmen. Dann aber findet man hier auch wieder einige Kämpfe, es gibt zudem Rätsel und Geheimnisse, die gelüftet werden wollen. Dies treibt den Leser voran, mit jedem Wort ist man hier tiefer im Geschehen drin.

Das Ende ist dann doch recht offen, es bleiben so einige Fragen, die nach Antworten verlangen. Die Reihe und damit die Jagd haben gerade erst begonnen und ich bin schon gespannt auf Band 2.

Abschließend gesagt ist „Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1” von Jennifer Estep ein sehr guter aber nicht vollkommener Auftakt der neuen Reihe.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die spannend und auch so interessant gehalten ist, die aber schon auch ein wenig braucht um wirklich in Fahrt zu kommen, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

1 Kommentar zu „Gelesen: “Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1” von Jennifer Estep“

  1. Ich habe die Mythos Academy-Reihe auf Empfehlung gelesen und fand sie nicht schlecht. Ich bin schon gespannt, was diese Reihe zu bieten hat :3
    Ein sehr schöner Blogpost ^^

    Ganz lieben Gruß,
    Julia-Alica

Kommentarfunktion geschlossen.