Gelesen: “How to be a girl: stark, frei und ganz du selbst” von Julia Korbik

Broschiert: 160 Seiten
Verlag: Gabriel Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (13. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783522305099
ISBN-13: 978-3522305099
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16 Jahre

Ratgeber für Mädchen ab 13 Jahren. Mit jeder Menge Listicles, Tipps und Porträts von Vorbildern.
Hast du dich schon mal gewundert, warum es Regeln gibt, die scheinbar nur für Mädchen gelten? Willst du gerne mehr über Bodyshaming, Selfcare und Gleichberechtigung erfahren? Findest du Mädchen und Frauen, die ihr eigenes Ding durchziehen, spannend? Dann bist du hier genau richtig!
Mit Kurzporträts von historischen und aktuellen Vorbildern, Checklisten und Anleitungen (Wie erkenne ich alltäglichen Sexismus? Wie kann ich dem Konsum-Wahnsinn entkommen?) und Einblicke in die Welt der Jungen.
(Quelle: Gabriel Verlag)

Der Ratgeber „How to be a girl: stark, frei und ganz du selbst” stammt von der Autorin Julia Korbik. Ich wurde hier sowohl vom Cover als auch vom Klappentext angesprochen und so war ich natürlich neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde.

Der erste Eindruck war sehr positiv, sowohl vom Einband als auch von der Gestaltung im Inneren war wirklich angetan. Es wirkt hier nicht wie ein normaler Ratgeber, sondern doch ziemlich gut aufgemacht. Dieser Eindruck setzte sich im Verlauf dann immer weiter fort.

Das Buch hier ist in 5 große Bereiche gegliedert. Zuerst geht es um „Weil ich ein Mädchen bin … oder?“, dann folgt „Mein Körper gehört mir“. Bereich Nummer 3 ist „Der Kampf um die Emanzipation“, gefolgt von „Augen auf für kleine und große Ungerechtigkeiten“. Als letztes folgt dann „Stand up, speak up!“. Alleine schon diese Überschriften haben bei mir großes Interesse geweckt.
Gut gefallen haben mir hier auch die kurzen Vorstellungen von starken Frauen innerhalb der einzelnen Bereiche. Außerdem hat die Autorin kleinere Checkboxen eingebaut und gibt Erklärungen zu bestimmten Begriffen.

Das Buch ist abwechslungsreich aufgebaut, es gibt hier wirklich nicht nur sturen Text, es vermittelt die Informationen eben auf verschiedene Arten. Das spricht sicher nicht nur die Zielgruppe an. Hinzu kommen dann eben auch interessante und vor allem auch wichtige Themen, die dem Leser hier gut vermittelt werden. Allerdings geht die Autorin leider nicht immer vollends in die Tiefe, kratzt bei manchen Themen, beispielsweise dem Thema Mobbing, leider nur an der Oberfläche. Hier hätte es gerne etwas mehr sein dürfen.

Zusammengefasst gesagt ist „How to be a girl: stark, frei und ganz du selbst“ von Julia Korbik ein gar nicht mal so schlechter Ratgeber für junge Mädchen ab ca. 13 Jahren.
Interessante Themen und eine ansprechende Aufmachung, sowohl von außen als auch im Inneren des Buches dürften hier sicherlich nicht nur der Zielgruppe gut gefallen und diese zum Reinlesen animieren.
Durchaus lesenswert!