Gelesen: “Die Revolution (Die Geschichte von Sin und Miriam 3)” von Sabine Schulter

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1546 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (27. September 2018)
Sprache: Deutsch

 

**Nutze deine Magie und kämpfe für das, was wirklich zählt**
Die Verschwörung gegen die Erwachten schlägt seit deren Entdeckung hohe Wellen. Die meisten von ihnen müssen sich nun nicht nur vor den Suchenden fürchten, sondern auch vor ihren eigenen Verbündeten. Miriam selbst bekommt davon aber nur wenig mit und genießt durch Suns gute Führung der Wächter ein friedliches Leben. Die vermeintliche Ruhe ändert sich erst, als Stuart Lang, Erwachter Nummer drei, ums Leben kommt. Schlagartig wissen Miriam und Sin nicht mehr, wem sie vertrauen können. Doch als Miriam Sins Drängen nachgibt und sich aus der Sache heraushält, ahnen beide nicht, dass dies schwerwiegende Konsequenzen haben wird…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bereits mit den ersten beiden Teilen der „Geschichte von Sin und Miriam“ konnte mich Sabine Schulter wirklich überzeugen. Umso gespannter war ich nun auf das Finale der Trilogie „Die Revolution“.
Das Cover passt perfekt zu den anderen Teilen, man erkennt die Reihenzugehörigkeit auf Anhieb. Und der Klappentext macht wirklich Lust aufs Lesen.

Die Charaktere haben mir auch in diesem dritten Band echt gut gefallen. Sie sind bereits gut bekannt, man kehrt also ein weiteres Mal zu Sin, Miriam, Sofie und den anderen zurück. Ich mag diese Gruppe total gerne, sie haben sich im Vergleich zu Band 1 so merklich weiterentwickelt, sie wirkten auf mich alle gereift, auch durch die Dinge, die sie durchgemacht haben.

Es gibt aber auch noch andere Erwachte, die man hier kennenlernen darf. Sie sind unterschiedlich, passen sich aber auch richtig gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder richtig klasse. Man kommt flüssig und gut durch das Buch, kann ohne Probleme folgen.
Man sollte aber die Vorgängerteile gelesen haben, denn nur das ergeben sich die Zusammenhänge auch vollkommen, dann sind sie verständlich.
Die Handlung ist einfach toll. Man kann vollkommen abtauchen, es geht hier sehr spannend zu und ist abwechslungsreich. Hinzu kommen hier noch einige nachvollziehbare Emotionen, die man gut nachempfinden kann. Immer wieder tauchten hier Dinge auf, die ich nicht erwartet hatte, die mich echt begeistert haben.

Das Ende mag vielleicht ein wenig vorhersehbar sein. Mich hat das aber überhaupt nicht gestört, eher im Gegenteil. Ich empfand das Ende als stimmig und wirklich passend, nicht nur für diesen Teil sondern auch für die gesamte Trilogie.

Alles in Allem ist „Die Revolution“ von Sabine Schulter ein gelungener Abschluss der „Geschichte von Sin und Miriam“.
Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind und deren Entwicklung nachvollziehbar ist, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als emotional und wirklich spannend empfunden habe, haben mir einen tollen Abschluss beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!