Gelesen: “Die Schule der Alyxa, Band 1: Der dunkle Meister” von R. L. Ferguson

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag (19. September 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783473408207
ISBN-13: 978-3473408207
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Originaltitel: Alyxa, Book 1

 

Auf der geheimnisvollen Schule der Alyxa werden Jugendliche ausgebildet, deren fünf Sinne auf übernatürliche Weise ausgeprägt sind. Als Finn dort aufgenommen wird, ist er skeptisch – denn seine angeblichen Fähigkeiten lassen auf sich warten. Gehört er wirklich hierher? Doch dann entdeckt Finn, dass die Schule eine dunkle Vergangenheit hat. Kann es sein, dass der mächtige sechste Sinn mehr ist als nur eine Legende?
(Quelle: Ravensburger Buchverlag)

Von R. L. Ferguson kannte ich bisher noch keinen Roman. Nun durfte ich „Die Schule der Alyxa, Band 1: Der dunkle Meister“ aus seiner Feder lesen und war entsprechend gespannt auf das, was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover gefiel mir wirklich sehr gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also habe ich mich auch recht schnell ans Lesen gemacht.

Die hier auftauchenden Charaktere sind dem Autor sehr gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und realistisch dargestellt.
Finn und John sind Brüder und dennoch total unterschiedlich. Während John sich rasch in Alyxa einlebt bleibt Finn eher der Außenseiter. John nimmt alles einfach so hin, Finn hingegen hiterfragt die Dinge und kommt so einem Geheimnis auf die Spur.
Mir gefielen beide wirklich gut, ich konnte beider Handlungen gut nachvollziehen und verstehen.

Es gibt aber auch noch andere Charaktere in der Geschichte hier. Auch sie sind gut gelungen und vorstellbar. Jeder fügt sich zudem gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und wirklich richtig gut zu verstehen. Vor allem wenn man die hier angesprochene Zielgruppe betrachtet.
Die Handlung selbst beginnt richtig spannend. Man fragt sich als Leser auch direkt warum genau das hier passiert. Danach geht es auch wirklich toll weiter. Es ist immer abwechslungsreich und es gibt genug Dinge, die hier passieren. Langeweile sucht man wirklich vergebens.
Das Setting hat mir sehr zugesagt, immerhin befinden wir uns in einer Schule. Überhaupt wirkte die Idee dahinter durchdacht und dann entsprechend umgesetzt. Es gibt Geheimnisse, die aufgedeckt werden müssen, Rätsel die man lösen muss. Als Leser wird man also auch animiert mitzudenken und mitzufiebern.

Das Ende ist dann actionreich und spannend. Es werden Dinge aufgelöst, für Teil 2 bleibt aber dennoch noch genug offen. Man darf wirklich gespannt sein wie es dann weitergeht.

Zusammengefasst gesagt ist „Die Schule der Alyxa, Band 1: Der dunkle Meister“ von R. L. Ferguson ein wirklich gelungener Auftakt der Reihe.
Sehr interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil des Autors sowie eine Handlung, die ich als spannend und sehr gut durchdacht empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und machen Lust auf mehr.
Wirklich zu empfehlen!