Gelesen: “College Princess. Bürgerlich verliebt (Modern Princess 2)” von Annie Lane

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2069 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 324 Seiten
Verlag: Impress (4. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

 


**Eine Prinzessin zum Verlieben**

Nichts verabscheut Isabella mehr, als sich dem strengen Hofprotokoll ihres Königreichs zu beugen. Vor allem die ständigen Versuche ihrer Eltern, sie mit einem adligen Mann zu verheiraten, lassen die Prinzessin alles daransetzen, jeden Heiratsanwärter zu vergraulen. Umso glücklicher ist sie, dass das College in England auf sie wartet. Doch das Königspaar stellt Isabella ein Ultimatum: Findet sie während ihres Studiums keinen Adligen zum Heiraten, wird sie enterbt. Entschlossen das College trotzdem zu genießen, lernt sie den charmanten Tom kennen, der für sie das Potenzial zum Traumprinzen hat. Doch der Student ist keineswegs von Adel, sondern leider sehr bürgerlich…
(Quelle: Impress)

Nachdem ich bereits den ersten Teil der „Modern Princess“-Reihe von Annie Lane sehr gerne gelesen hatte war ich entsprechend gespannt auf „College Princess. Bürgerlich verliebt“.
Das Cover ist nicht ganz so mein Fall, ich werde mich der Dame darauf irgendwie nicht ganz warm. Der Klappentext aber machte mich dann doch neugierig und so habe ich angefangen das Buch zu lesen.

Die hier auftauchenden Charaktere empfand ich als gut und vorstellbar gezeichnet. Sie Handlungen waren für mich verständlich und nachvollziehbar.
Wenn man Band 1 kennt dann ist einem Isabella oder auch Izzy wie sie genannt wird, nicht unbekannt. Ich mag Izzy wirklich gerne, ihre unkomplizierte Art hat es mir angetan. Sie weiß ziemlich gut was sie will und das ist mit Sicherheit kein richtiger Prinz. Viele eher will sie ihr Leben genießen, will Erfahrungen sammeln. Und daher hat sie es sich auch in den Kopf gesetzt an ein normales College zu gehen. Prinzessin sein passt also gar nicht zu Izzy.
Tom ist ziemlich attraktiv und richtig liebenswert. Er kommt charmant rüber und er ist kein Junge mit adeligem Hintergrund. Damit fällt er laut Izzys Eltern auch durch. Und dennoch hält Izzy an ihm fest, was mir gut gefiel.

Die Nebenfiguren gefielen mir hier in diesem Teil auch wieder richtig gut. So trifft man als Leser auch Izzys Eltern oder eben auch auf Sara und Leo, die mir im ersten Band gut gefallen haben. Die Nebencharaktere fügen sich sehr gut ins Geschehen ein, die Mischung stimmt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Man kommt so auch flott und gut durch die Geschichte hindurch, es gibt keine Stolpersteine und man kann gut folgen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sicht von Isabella. Diese Sichtweise passt zur Geschichte, man kann sich gut ins Izzy hineinversetzen und ihr folgen.
Die Handlung selbst kann alleine stehen. Es ist zwar eine Reihe, die Teile sind aber ineinander abgeschlossen. Ich würde es aber dennoch empfehlen die Bücher in der Reihenfolge ihres Erscheinens zu lesen.
Mir gefiel die Liebesgeschichte hier wirklich gut. Sie wirkte authentisch und auch glaubhaft, manches Mal aber fehlte mir dann doch der letzte Funke, dieser Wow-Effekt, der sie besonders macht. Es gibt hier romantische und durchaus auch überraschende Momente, die mich aber doch noch begeistern konnten.

Das Ende ist dann abgeschlossen und ich empfand es als dann auch als passend. Es macht die Geschichte hier schön rund und entlässt den Leser zufrieden.

Insgesamt gesagt ist „College Princess. Bürgerlich verliebt“ von Annie Lane ein guter zweiter Teil der Reihe, der in meinen Augen etwas hinter Teil 1 zurückbleibt.
Gut gezeichnete, sympathische Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die mir zwar romantische und auch humorvolle Momente gebracht hat, in der mir aber dennoch der Wow-Effekt fehlte, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox ist nach DSGVO zwingend.

Hier zustimmen