Gelesen: “All In – Tausend Augenblicke (All-In-Duett 1)” von Emma Scott

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 999 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 433 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736308191
Verlag: LYX.digital (26. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch


„Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten.“

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht …
(Quelle: LYX)

Von der Autorin Emma Scott hatte ich bisher noch keinen Roman gelesen. Nun durfte ich „All In – Tausend Augenblicke“ aus ihrer Feder lesen. Es handelt sich hierbei um den ersten Band des „All-In-Duetts“.
Das Cover gefiel mir wirklich gut, es hat mich einfach angesprochen und nachdem ich auch den Klappentext gelesen hatte war klar, dieses Buch muss ich lesen.

Die hier handelnden Charaktere sind in meinen Augen richtig gut gelungen. Ich konnte sie mir alle unheimlich gut vorstellen, konnte mich in sie hineinversetzen, mit ihnen mitfiebern.
Kacey, die Protagonistin hier, gefiel mir unheimlich gut. Sie ist Gitarristin in einer aufstrebenden Band, doch wirklich glücklich wirkte Kacey nicht. Ihr Leben besteht am Anfang nur aus Musik, Drogen und Alkohol. Bis sie auf Jonah trifft und er ihr Leben und ihr Denken von Grund auf verändert. Zwischen den Zeilen kann man hier ganz besonders gut lesen das Kacey eigentlich immer flüchtet, sie sucht Liebe und Geborgenheit, sucht Halt, der ihr nicht wirklich geboten wird. Durch Jonah lernt sie diese Seite von sich kennen. Ich habe Kacey mit jeder Seite, die ich gelesen habe, mehr ins Herz geschlossen.
Jonah lernt der Leser hier direkt im Prolog das erste Mal kennen und man wird direkt mit seiner Krankheit konfrontiert. Jonah ist der tragische Held hier. Auf mich wirkte Jonah von der ersten Seite an sehr bodenständig und vernünftig. Wenn man das in Verbindung mit seiner Krankheit sieht ist es klar, dass er sich so verhält. Man merkt als Leser aber auch das sich Jonah durch Kacey verändert, was mi richtig gut gefallen hat.

Neben den Protagonisten gibt es noch andere Charaktere in der Geschichte, wie beispielsweise Jonahs Bruder Theo oder auch die anderen Bandmitglieder oder Jonahs Familie generell, sie alle sind richtig gelungen und haben einen wichtigen Platz im Geschehen.

Der Schreibstil der Autorin ist absolut flüssig und leicht. Man wird mit jeder Seite mehr ins Geschehen hineingezogen, es reist einen förmlich mit.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Kacey und Jonah. Somit schaut man als Leser in beider Gedanken und Gefühle und lernt sie noch viel besser kennen.
Die Handlung selbst hat mich von Anfang an gepackt. Man ist direkt mittendrin und Das Geschehen lässt einen dann auch nicht mehr los. Es ist eine traurig-schöne Liebesgeschichte, etwas das ich so in dieser Form noch nicht gelesen habe. Es gibt hier Romantik, große Gefühle und immer schwebt hier dieses Damoklesschmerz über allem und als Leser will man eigentlich gar nicht weiterlesen, da man eigentlich weiß wohin es gipfelt. Taschentücher sollte man hier auf jeden Fall immer parat haben.

Das Ende ist dann klar, man weiß was kommt. Dennoch aber trifft es einen mitten ins Herz, es schockiert und stimmt unendlich traurig. Ich bin schon jetzt unheimlich neugierig auf Band 2 dieses Duetts.

Kurz gesagt ist „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott ein absolut erstklassiger Auftakt des „All-In-Duetts“, der mich von Anfang an mitgerissen hat.
Realistische glaubhaft gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als sehr emotional, spannend und richtig gefühlvoll empfunden habe, haben mir ganz wundervolle Lesestunden beschert und mich richtig begeistert.
Absolut zu empfehlen!