Gelesen: “Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern” von Vic James

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 724 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: FISCHER E-Books (22. August 2018)
Sprache: Deutsch

 


Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.
Also das verstand man unter ›Geschick‹, dachte Luke, als er wieder einen klaren Gedanken fassen konnte. Ein so unerträglicher Schmerz, dass man sich wünschte, man wäre tot.
Wie sollte man dagegen ankämpfen? Wie konnte man Menschen besiegen, die dazu fähig waren? Nicht Menschen – Monster. Es spielte keine Rolle, dass es nur wenige von ihnen gab: Diese Wenigen genügten völlig.
(Quelle: FISCHER)

Der Roman „Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern“ stammt von der Autorin Vic James. Es ist der Auftakt einer Trilogie und ich wurde hier ganz besonders vom Cover angesprochen. Nachdem ich dann den Klappentext gelesen hatte war schnell klar dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Gesagt, getan, nachdem ich es auf meinen Reader geladen hatte ging es auch schon los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Als Leser kann man sich alle sehr gut vorstellen, kann die Handlungen verstehen und alles gut nachvollziehen.
Luke ist ein absolut liebenswerter Charakter. Ich habe ihn unglaublich gerne gemocht, seine Art hat es mir echt angetan. Luke ist sehr erwachsen und mutig, er stellt sich seinem Schicksal ohne Furcht. Im Verlauf der Handlung wird er immer stärker, er wächst mit seinen Aufgaben und als Leser kann man gar nicht anders als ihn ins Herz zu schließen.
Abi bleibt ein wenig hinter ihrem Bruder Luke zurück. Sie ist gerade am Anfang ziemlich stark, verliert diese Stärke dann aber merklich. Sie macht Rückschritte, die nicht ganz so passend zu ihr sind.

Neben den Protagonisten gibt es noch zahlreiche Nebenfiguren. Es sind einige, die alle irgendwie doch miteinander verbunden sind. Am Anfang scheint es als ob man den Überblick etwas verlieren könnte, dieses Gefühl gibt sich aber doch rasch.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig super. Sie schreibt flüssig und alles lässt sich angenehm lesen. Man kann alles gut nachvollziehen und verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Sichtweisen. Es kommen nicht nur Abi und Luke zu Wort, auch die Adeligen lernt man so noch besser kennen. Es wird so auch recht komplex aber niemals unübersichtlich.
Die Handlung selbst ist richtig klasse. Es gibt hier Spannung in dieser Zukunftsvision, die Atmosphäre ist sehr düster und es geht auch ziemlich brutal zu. Immer wieder erfährt man hier als Leser Kleinigkeiten zu den Beweggründen von Charakteren, die Spannungskurve steigt dadurch nur noch weiter und man rätselt als Leser dann auch immer wieder aufs Neue mit. Es gibt Vermutungen, doch nichts ist wie es scheint. Immer wieder gibt es Wendungen, die man so nicht erwartet, die neue Impulse ins Geschehen hineinbringen.
Die geschaffene Welt ist richtig vorstellbar. Mir gefiel sie sehr gut, die Autorin hat sich hier wirklich etwas Großartiges einfallen lassen.

Das Ende ist dann ein doch ziemlicher Cliffhanger. Er macht ungeheuer neugierig auf Band 2, der hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt. Ich muss wissen wie es weitergeht.

Kurz gesagt ist „Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern“ von Vic James ein richtig gelungener Auftaktband der Reihe, der Lust auf viel mehr macht.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich, interessant aber eben auch recht düster und brutal empfand und deren Weltenentwurf mich in ihren Bann ziehen konnte, haben mir klasse Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!