Gelesen: “Feiy – Im Tosen des Sturms (Dunkle Feen 3)” von Juliane Maibach

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3091 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 300 Seiten
Verlag: 47North (4. September 2018)
Sprache: Deutsch


Der dritte Teil der spannenden Fantasy-Saga aus der Feder von Erfolgsautorin Juliane Maibach.
Noch immer bringen die Nekromanten Tod und Leid über das Land, was Alice in ihrem Entschluss nur weiter bestärkt, sie in ihr Gefängnis zurückzubringen. Bei einem verheerenden Anschlag der Anhänger ihres noch unbekannten Feindes, kommen drei kleine Mädchen ums Leben. Unter den Opfern ist auch die Schwester ihres besten Freundes Allac. Während des Kampfes kommt Alice hinter Teyls´ Geheimnis, das alles für sie auf den Kopf stellt. Außer sich vor Schmerz über den Verlust und über Teyls’ Verrat macht Alice sich zusammen mit Allac auf, die Mörder zu finden und zu bestrafen. Eine Mission, die beide das Leben kosten könnte, denn noch immer trägt Alice das kostbare Buch bei sich und wird gnadenlos gejagt.
(Quelle: 47North)

Nachdem ich bereits die ersten beiden Bände der „Dunklen Feen“ von Juliane Maibach gelesen und für sehr gut befunden habe, war ich richtig gespannt auf „Feiy – Im Tosen des Sturms“, dem dritten Band der Reihe.
Das Cover hat mich auch hier wieder sehr angesprochen, es passt auch sehr gut zu den beiden anderen Teilen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich auch flott mit Lesen begonnen.

Die Charaktere sind bereits gut bekannt aus den beiden Vorgängern, man kehrt quasi zu Freunden zurück. Auch hier sind alle wieder sehr gut ausgearbeitet und wirkten auf mich vorstellbar.
Alice hat sich bereits sehr gut entwickelt. Nach den Ereignissen aus Band 1 und 2 will sie erst einmal nach Mylo suchen. Hinzu kommen noch einige Fragen ihre Familie betreffend. Außerdem ist Alice auch innerlich zerrissen, sie hat ja noch Gefühle für gleich zwei Menschen.

Auch die anderen Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Auch hier gibt es Entwicklungen auszumachen. Sie alle fügen sich wieder sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt als Leser sehr gut ins Geschehen hinein. Zudem werden die Emotionen wieder richtig gut aufgegriffen, man kann sie sehr gut nachvollziehen.
Die Handlung ist wieder richtig spannend. Es ist ja Teil 3 der Reihe, daher sollte man die beiden Vorgänger auch vorab gelesen haben. Nur dann werden alle Zusammenhänge auch wirklich klar und man kann gut folgen. Hier kommt einiges an Action dazu und es gilt auch hier wieder Geheimnisse zu entdecken. Es gibt Wendungen, die man so nicht erwartet, die das Geschehen in neue Bahnen lenken. Zum Teil überschlagen sich die Ereignisse sogar richtig.

Das Ende macht dann total neugierig auf Band 4. Ich hoffe es dauert nicht zu lange bis dieser erscheint. Ich mag unbedingt wissen wie es weitergeht.

Kurz gesagt ist „Feiy – Im Tosen des Sturms“ von Juliane Maibach ein richtig gelungener 3. Teil der „Dunkel Feen“ – Reihe, der mich wieder total für sich einfangen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, actionreich und voller Wendungen empfand haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!