[Werbung] Mein Interview mit … Samy Hale

Da dieser Artikel mit einem Gewinnspiel gekoppelt ist, bin ich verpflichtet meinen Beitrag mit dem Vermerk „Werbung“ kennzuzeichnen!

Erst am Montag habe ich euch hier auf meinem Blog die “Verfluchtes Blut” – Reihe von Samy Hale vorgestellt.

Heute nun habe ich wieder etwas für euch, nämlich ein Interview mit der Autorin.

Ich habe, denke ich, auch schon genung gequatscht, kommen wir direkt zum Interview. Ich wünsche euch ganz viel Freude dabei es zu lesen und Samy Hale so etwas besser kennenzulernen.

Hallo liebe Samy,

es freut mich, dass ich dir für unsere Blogtour ein paar Fragen stellen darf.

(© Samy Hale)

Wie geht es dir denn ganz aktuell so?
Hallöchen. Freut mich, dir Rede und Antwort stehen zu dürfen. Momentan geht es bei mir drunter und drüber und obwohl es mir wirklich gut geht, übersteigt meine Müdigkeit unentdeckte Maße. Wenig Schlaf – viel Arbeit, aber ansonsten ist alles schick.

Magst du dich bitte mit 3 Positiven und 3 Negativen Eigenschaften kurz vorstellen? Was sollte man unbedingt über dich wissen?
Fangen wir mit den negativen Eigenschaften an. Ich bin unheimlich stur, sehr nachtragend (kommt immer auf die Situation an) und rede mich manchmal so in Rage, dass ich den ganzen Tag schlechte Laune verbreite. 😀
Positiv… Hm, also ich bin eine sehr gute Zuhörerin und egal zu welchem Thema, ich versuche meinem Gegenüber immer zu helfen – egal ob es mir in diesem Moment vielleicht schlecht geht.  Man sagte mir auch, ich sei sehr, sehr humorvoll. Schwarzer Humor ist meine Passion! 😀 Ich bin auch sehr kindisch, man kann mich manchmal beim Gassi gehen Disney singen hören (was wirklich nicht schön klingt ._.)und dennoch kann ich sofort ernst werden, sollte es die Situation benötigen. Das bedeutet: Eigentlich bin ich ein Kind, mit dem Touch eines Erwachsenen.

Als Skylar Coleman erfährt, dass ihr gesamtes Leben auf einer Lüge basiert, bricht ihre heile Welt zusammen. Bald schon wird sie von einer seltsamen Organisation gefunden und in ihr Hauptquartier gebracht. Man eröffnet ihr, dass sie in Lebensgefahr schwebt und der Aufstieg ihrer Dämonenmutter unbedingt verhindert werden muss.
Doch das ist nicht die einzige Gefahr. Denn zwischen ihr und dem attraktiven und arroganten Dämon Koen entflammt etwas, das für Skylar mehr ist als nur ein Flirt.
Kann die Liebe des Mädchens gedeihen oder wird man ihr das nehmen, was ihr am meisten bedeutet?
(Quelle: Eisermann Verlag)
Leseprobe Band 1

Gerade erst ist der dritte Teil von „Verfluchtes Blut“ beim Eisermann Verlag erschienen. Was war das für ein Gefühl als es endlich soweit war? Warst du sehr nervös vor der Veröffentlichung?
Ich habe mich tierisch gefreut. Nervös ist man, denke ich, immer. Kommt es gut an? Mögen die Leser die Veränderung? Wie gefällt ihnen der und der Inhalt? Aber ich liebe meine Bücher und bin guter Dinge!
Es ist einfach ein tolles Gefühl, zu wissen, dass andere dein hart erarbeitetes Werk lesen können.

Magst du vielleicht kurz zusammenfassen worum es in deiner Reihe so geht?
Im Großen und Ganzen geht es um drei, voneinander getrennte Schwestern, die von einer Organisation gesucht und beschützt werden muss, da sie der Schlüssel zur Auferstehung ihre Dämonenmutter sind. Dabei helfen drei Hüter, die mehr von den Schwestern wollen, als ihr Leben zu beschützen.
Mehr verrate ich natürlich nicht :).

Wie kam dir eigentlich die Idee zur Reihe? War von Anfang an klar, dass es mehrere Teile geben wird?
Ja, es war von Anfang an klar, dass es drei Teile geben würde. Ein Band pro Schwester. Das wusste ich von Beginn an.
Ich habe mir einfach überlegt, worüber könnte ich ein Buch schreiben und habe ein paar Szenen gesammelt. Irgendwann habe ich von einer Geschichte geträumt, die mir noch nach dem Aufwachen gefallen hat und daraus habe ich dann Band eins Skylar erschaffen :).

Wie viel Samy Hale steckt in deinen Charakteren? Oder sind es dann doch eher die äußeren Dinge, die du einfließen lässt?
Plus, minus. Natürlich steckt in jedem meiner Charaktere ein Teil von mir und doch ist jeder vollkommen eigenständig und eigen. Äußerlich ist alles komplett neu erfunden und lehnt auch an keiner Person an, obwohl ich mir manchmal vorstelle, Skylar gliche Emma Watson :D.

Wie kam es eigentlich zur Zusammenarbeit mit dem Eisermann Verlag? Hast du dir diesen ganz gezielt ausgesucht oder war es am Ende dann doch eher Zufall?
Nein, ich wusste tatsächlich vorher nicht, dass es den Eisermann-Verlag gibt. Mein erster Band wurde zuerst beim Amdora-Verlag veröffentlicht. Da dieser sich leider auflöste, wurde ich weiter gereicht und habe hier nun meinen Platz gefunden.

Seit ihrem tragischen Unfall wird Angel von allen Seiten wie ein Schatz behütet.
Eines Tages reißt ihr der Geduldsfaden und sie flieht aus ihrem Elternhaus. Dabei trifft sie auf den gutaussehenden Cole, dessen Nähe sie auf Anhieb verzaubert. Doch der junge Mann gehört in eine Welt, die seit Angels Geburt nur auf sie wartet. Denn sie ist eine der drei Töchter der verbannten Dämonenkönigin Lilith. Angels Blut ist der Schlüssel zur Auferstehung ihrer Mutter.
Plötzlich scheint Cole der Einzige zu sein, der die Wiedergeburt Liliths verhindern und Angel vor einem schlimmen Schicksal bewahren kann …
(Quelle: Eisermann Verlag)
Leseprobe Band 2

Würdest du gerne mal mit deinen Charakteren tauschen und ihr Leben für einen Tag leben wollen?
Das kommt darauf an mit welchem Charakter und zu welcher Zeit. Mitten in der Geschichte? Eher nein. Nach dem Ende meiner Bänder? Oh ja, liebend gerne!

Wie bist du eigentlich zum Schreiben gekommen? Gab es da einen bestimmten Auslöser für?
Ich habe schon immer viel gelesen und als ich meinen ersten Laptop geschenkt bekam, suchte ich sogleich nach kostenlosen Geschichten, die man lesen konnte. Darauf fand ich die Seite Myfanfiction. Dort gibt es viele gute, aber auch nicht so gute Geschichten. Beim Lesen dachte ich mir einfach, dass ich das doch auch könne und begann mit meiner ersten Geschichte. Eine Digimon Fanficiton, allerdings wurde diese nicht veröffentlicht. Anschließend folgten andere Fanficiton, die ich beim Schreiben total toll fand. Im Nachhinein sind sie nicht einmal annähernd gut, aber sie haben mir geholfen mich weiterzuentwickeln :). Der Plot war selbst damals nie ein Problem, doch „gutes Schreiben“ konnte man das wirklich nicht nennen.

Wie gehst du beim Schreiben vor? Plottest du alles durch oder schreibst du eher direkt drauf los? Hast du dann eigentlich Rituale oder ähnliches?
Ich plotte nicht. Ich kritzle einzelne Szenen, wenn mir urplötzlich etwas einfällt, falls ich diese Szenen einbauen möchte. Doch im Großen und Ganzen schreibe ich einfach darauf los. Ich überlege mir den Höhepunkt der Geschichte und den Rest male ich mir beim Schreiben aus.
Bestimmte Rituale habe ich nicht.

Ein ganz normaler Tag in deinem Leben, wie müssen wir uns diesen vorstellen?
Momentan sieht mein Leben wie folgt aus: morgens um drei aufstehen. Um sechs zur Arbeit. 15 Uhr nach Hause, wo für Prüfungen gelernt, aufgeräumt und für die Fahrschule geübt wird. Zwischendurch gibt es Spaziergänge mit meinem Hund und am Abend, falls noch Zeit bleibt, gehe ich zum Sport. Und mit einer Folge meiner jetzig guckenden Serie steige ich dann ins Bett, um den Tag zu wiederholen.

Wie entspannst du dich neben dem Schreiben? Hast du Hobbys?
Ich lese liebend gerne oder zocke auch mal Assassins Creed. Zudem entspannt mich der Weg ins Fitnesscenter. Für mehr Hobbies habe ich leider momentan keine Zeit.
Ich bin froh, wenn meine Prüfungen vorbei sind :D.

Was liest du selbst gerne? Bevorzugst du dabei eher das gedruckte Buch oder doch eher eBooks?
EBooks mag ich gar nicht und kann mich damit auch nicht wirklich anfreunden. In diesem Fall bin ich wirklich sehr old school. Ich liebe den Geruch von Papier und das Gefühle, die Werke in den Händen zu halten.
Ich lese eigentlich alles im Bereich Fantasy, Romance und Krimis. Da lege ich mich auch nicht unbedingt fest, ob es ein bestimmter Autor sein muss. Meist lese ich auch die Bücher, die nicht allzu gehyped werden :).

Stell dir vor du könntest dein Leben mit deinem heutigen Wissen nochmal leben. Würdest du etwas ändern oder alles so machen wie bisher auch?
Um ehrlich zu sein würde ich sehr, sehr viel ändern. Von Personen, die ich leider kennenlernen musste, bis hin zu Entscheidungen, die ich hätte nicht treffen sollen. Diese Erfahrungen haben mich zwar wachsen lassen, doch könnte ich auch ohne sie leben.

Der Orden ist zerschlagen und das Glück der Menschen liegt in Scherben. Es scheint nichts zu geben, was die Welt noch retten kann. Geleitet von einer Prophezeiung begibt sich Talisha in den Untergrund, um sich ihrer Mutter zu stellen. Sie muss Lilith finden und vernichten, bevor es dieser gelingt, mithilfe eines neuen Opfers die Himmelspforten zu öffnen.
Ein Kampf zwischen Himmel und Untergrund scheint unausweichlich.
Unerwartet taucht Aaron an ihrer Seite auf, der ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellt. So sehr, dass Gut und Böse gleich scheint und sie sich fragen muss, was ihr Herz zuerst zerstören wird. Liliths Boshaftigkeit oder Aarons unendliche Liebe.
(Quelle: amazon)
Leseprobe Band 3

Stell dir vor „Verfluchtes Blut“ würde verfilmt werden und du dürftest bei den Schauspielern mitreden. Hast du da ganz bestimmte Wünsche?
Emma Watson! Das hatten wir ja gerade :D. Sie wäre die perfekte Skylar für mich. Ansonsten lege ich mich da nicht fest. Manchmal passen die Schauspieler, die man sich für Charaktere vorstellt, gar nicht zu meinem eigenen Charakter. Ich würde mich überraschen lassen, oder im Notfall erst darüber nachdenken, wenn es tatsächlich dazu kommen sollte.
(kleine Anmerkung von mir: Ich bin da ganz bei der Autorin, Emma Watson ist die perfekte Sky ;))

Lass uns doch mal in die Zukunft schauen? Was erwartet deine Leser in nächster Zeit? Darfst du schon was verraten?
Tatsächlich denke ich darüber nach noch zwei Bänder für meine „Verfluchtes Blut“ Reihe zu erschaffen. Mir fallen zwei wunderbare Charaktere ein, die eine Liebesgeschichte verdient hätten.
Allerdings arbeite ich gerade an zwei anderen Geschichten.
Viel verrate ich natürlich nicht, aber ich kann auf jeden Fall schon sagen, dass es sich wieder um eine Fantasy Liebesgeschichte handeln wird. Eine Liebschaft mit dem Teufel ;).
Das zweite Werk ist noch geheim.

Zum Abschluss hast du das Wort … was wolltest du deinen Lesern immer schon mal sagen?
Dass ich unheimlich dankbar dafür bin, dass meine Bücher gelesen werden. Selbst, wenn es sich nur um eine Person handelt, die mein Baby kauft. Es macht mich unheimlich glücklich, mich mit diesen Büchern verewigen zu lassen und zu wissen, dass ich ihnen damit Freude bereiten kann. (Sollte es denn so sein ;))
Anderseits möchte ich mich bei dir für das Interview bedanken. Es hat mich gefreut und hoffe, ein paar Herzen gewonnen zu haben <3.

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei Samy Hale bedanken, für ihre Zeit und die Antworten auf meine Fragen.

*****************************

Das Gewinnspiel

=> Gewinnen könnt ihr 3x je ein eBook der “Verfluchtes Blut” – Reihe (Teil 1,2 oder 3) im Wunschformat. <=

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach jeden Tag die jeweilige Frage.

Das Gewinnspiel läuft vom 12.11. – 18.11.2018!

Gewinnspielveranstalter ist die Netzwerk Agentur Bookmark.

Ausgelost wird dann am 19.11.2018!
Die Gewinner stehen dann im Tourplan, wo ihr auch alle anderen Stationen nachlesen könnt.

Tagesfrage:

Wie steht ihr eigentlich zu Reihen, in denen es in den einzelnen Bänden um verschiedene Protagonisten geht (hier sind es ja Schwestern).
Lest ihr dies lieber oder mögt ihr es eher, wenn es immer die gleichen Protagonisten sind und ihr sie so in mehreren Teilen begleiten könnt?
Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

 

4 Kommentare zu „[Werbung] Mein Interview mit … Samy Hale“

  1. Hallo,
    um ehrlich zu sein ich lese beides gerne . So ist es auch ein bisschen Abwechslungsreich als immer nur Buchreihen mit den gleichen Protagonisten zu lesen .
    Wünsche dir einen schönen Abend
    LG Francoise

  2. Ich mag beide Varianten gerne! Was mir bei verschiedenen Protagonisten aber gut gefällt ist, dass die Bücher in der Regel in sich abgeschlossen sind, sodass man mit dem nächsten Band wieder neu in eine Geschichte abtauchen kann, auch wenn vielleicht mal einige Monate oder gar ein Jahr dazwischen liegt, da die Bücher ja inhaltlich nicht zusammenhängen =)

    Liebe Grüße
    Jenny

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen