[Werbung] “Wir können alles sein” von Johanna Kramer – Eine Buchvorstellung

Da dieser Artikel mit einem Gewinnspiel gekoppelt ist, bin ich verpflichtet meinen Beitrag mit dem Vermerk „Werbung“ kennzuzeichnen!

Es ist noch gar nicht so lange her, da ist mit

“Wir können alles sein”

von Johanna Kramer ein wirklich toller Roman erschienen.

Für alle, die dieses Buch bisher noch nicht kennen, bzw. die es noch gar nicht entdeckt haben, habe ich heute eine Buchvorstellung für euch.
Was erwartet euch in “Wir können alles sein”?

Zuerst einmal schauen wir uns doch mal das Cover und den Klappentext an …

Ist es besser, von einer traurigen Liebe zerrissen zu werden, als überhaupt nicht zu lieben?
Carolina ist achtundzwanzig Jahre alt und auf der Suche nach sich selbst, als sie Brida begegnet, einer Heilerin, die vor den Trümmern ihrer zweiten Ehe steht. Zwanzig Jahre trennen die beiden Frauen, doch während Carolina vom ersten Augenblick an erkennt, welche Liebe sie verbindet, hat Brida nicht nur Angst, sich auf die Beziehung einzulassen, auch ihr Mann verhindert einen Neuanfang. Ohne Hoffnung bricht Carolina alleine nach Schottland auf, um ihren Weg als Schriftstellerin zu gehen.
»Bri, ich glaube das Meer fließt zwischen uns. Ein Gefühl, als bewegten sich all die Wassermassen in allen Weltmeeren gleichzeitig.« – Carolina
(Quelle: amazon)

Ich finde ja das Cover richtig klasse. Es zeigt, wenn man genau hinschaut, zwei Frauen, die in entgegengesetzte Richtungen schauen. Sie wirken aber wie eine Person. Dazu der Titel, der dezent über die Frauen gelegt ist. Besonders wenn man das Buch gelesen hat erkennt man, dieses Cover passt verdammt gut zur Geschichte, die Johanna Kramer hier dem Leser präsentiert.

Im Klappentext erfäht man auch bereits wohin die Reise hier geht. Und man kann als Leser erahnen, es ist sicherlich kein leichtes Buch, kein leichtes Thema, das die Autorin hier anspricht.

Weitere Informationen zum Buch

Leseprobe

Doch nun zum Buch selbst …

Wenn man anfängt mit Lesen erkennt man direkt Johanna Kramer schreibt flüssig und gut. Sie versteht es einfach den Leser mit ihren Worten zu erreichen.

Das “Wir” bezieht sich hier auf die beiden Protagonistinnen Carolina und Brida, genannt Bri. Beides gestandene Frauen, auch wenn sie ein etwas größerer Altersunterschied trennt. Authentisch und glaubhaft lernt ihr sie hier kennen. Und ich versichere euch, ihr werdet beide auf ihre ganz eigene Art mögen.

Mit “können alles sein” kann in der Tat einiges gemeint sein. Den Leser erwartet eine tiefgründige Geschichte mit einem schwierigen Thema, man könnte sogar Tabuthema sagen.
Ein Buch, das keine actionreiche Spannung braucht. Es ist eher ein ruhiges Buch, das aber durch Gefühle und Emotionen punkten kann. Und mit Überraschungen. Den Leser erwartet ein Buch mit einer Handlung, die mitten aus dem Lesen gegriffen ist. Und die euch zum Nachdenken anregen wird, so viel ist sicher.

Ich kann euch versichern, dieser Roman wird euch gefallen. Er ist mit Sicherheit anders als ihr es jetzt vielleicht erwartet, als ihr denkt wie er sein könnte.

Ich habe dieses Buch bereits gelesen.
Mein persönliches Fazit:
Kurz gesagt ist „Wir können alles sein“ von Johanna Kramer ein Roman, der mich sehr bewegt und für sich gewonnen hat.
Glaubhafte, authentisch wirkende Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil und eine Handlung, die sehr tiefgründig und berührend gehalten ist und deren Thema feinfühlig und mit viel Sensibilität aufgegriffen wird. Haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich sehr begeistert.
Wirklich zu empfehlen!
Meine komplette Rezension könnt ihr hier lesen.

Euch reicht meine Meinung noch nicht? Ihr seid noch nicht überzeugt, wisst nicht ob dieser Roman etwas für euch ist?
Dann habe ich hier noch zwei weitere Bloggerstimmen für euch:

Bianca von “Bibilotta” schreibt:
Ein Roman, der unter die Haut geht
Wir können alles sein – eine Geschichte die aufwühlt, die unter die Haut geht und die man einfach gelesen haben muss. Keine unnötigen Ausschmückungen, tiefe Einblicke in die Gedanken der Protagonisten und eine sehr tiefgründige und wahnsinnig starke Message erwartet den Leser hier.
Ein Roman, der gelesen werden will – und soll!!!
(Hier gibt es die gesamte Rezension)

Susanne von “Magische Momente” sagt zum Buch:
Johanna Kramer hat mich mit Carolinas und Bridas Geschichte vollkommen begeistert, überrascht und emotional aufgewühlt.
Zwei Frauen , die so gewaltig sind, das es einem den Boden unter den Füßen wegzieht.
Herzzerreißend und einfach außergewöhnlich schön.
Es ist kein Liebesroman in dem Sinne.
Es ist so viel mehr. Es geht tiefer und berührt einfach auf einer ganz besonderen Ebene.
Ein Roman der so viel aufzeigt und mit auf den Weg gibt.
Ein absolutes Highlight für mich. Bitte mehr davon.
(Ihre komplette Rezension)

Ihr seht also, wir sind uns einig, “Wir können alles sein” von Johanna Kramer ist ein toller Roman, den ihr lesen, den ihr entdecken solltet.

*******************************

Das Gewinnspiel

=> Gewinnen könnt ihr 3x je ein Taschenbuch »Wir können alles sein«. <=

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet einfach jeden Tag die jeweilige Frage.

Das Gewinnspiel läuft vom 18.11. – 25.11.2018!

Gewinnspielveranstalter ist die Netzwerk Agentur Bookmark.

Ausgelost wird dann am 26.11.2018!
Die Gewinner stehen dann im Tourplan, wo ihr auch alle anderen Stationen nachlesen könnt.

Tagesfrage:

Wie ist es eigentlich bei euch … interessiert ihr euch für Romane, die Tabuthemen ansprechen? Und würdet ihr “Wir können alles sein” lesen wollen?
Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!

10 Kommentare zu „[Werbung] “Wir können alles sein” von Johanna Kramer – Eine Buchvorstellung“

  1. Huhu Manja,

    Ich habe eure Tour schon sehnsüchtig erwartet, weil ich so neugierig auf das Buch bin.

    Bücher mit und über Tabuthemen lese ich wahnsinnig gerne. Vor allem wenn diese mich dann auch noch berühren.

    Hier könnte man ja eine Liebe zwischen den beiden Frauen vermuteten, zu dem Thema hat mir zum Beispiel Anne Freytags “Den Mund voll ungesagter Dinge” richtig, richtig gut gefallen 💖

    Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt auf die folgenden Blogtour Tage, vielleicht erfährt man ja noch ein klein wenig mehr über das “Tabuthema”…

    LG Susan

  2. Jenny Siebentaler

    Ich finde Tabuthemen machen einen besonderen zu einen nicht alltäglichen und besonderen Roman und bin froh wenn ich einen solchen finden und lesen kann-somit ja das Buch wäre was für mich!

    LG Jenny

  3. Daniela Schiebeck

    Ja, für solche Bücher interessiere ich mich durchaus.

    Das Buch scheint wahnsinnig interessant zu sein, sehr facettenreich und das Thema sagt mir sehr zu, daher würde ich es gerne lesen.

  4. Huhu,
    Danke für den Beitrag,ich bin schon sehr gespannt auf die nächsten Tage und Beiträge.
    Ich finde es sehr schön wenn Bücher mal ein anderes Thema haben, vor allem eben ein Thema über das nicht so oft geschrieben wird, auch damit sollte man sich auseinander setzten.
    Die Form es in einem Buch zu verpacken und damit Menschen anzusprechen und zu fesseln finde ist sehr toll und macht mich neugierig.

    LG Manu

  5. Guten Morgen,
    ich finde solche Tabuthemen sehr interessant und lese sowas auch sehr gerne . Weil solche Storys auch zum Nachdenken anregen und auch mit vielen Emotionen verbunden sind .
    Wünsche dir einen schönen Tag
    LG Francoise

  6. Hallo Manja,

    ich finde, der Roman klingt wirklich spannend und fällt genau in mein Beuteschema, denn ich liebe queere Romane und hatte diesen natürlich auch auf dem Schirm. Ich würde mich daher freuen, ihn zu lesen. Tabuthemen lese ich gerne, wenngleich ich jetzt eine lesbische Liebesgeschichte nicht als Tabuthema empfinde (da sind wir zum Glück schon lange raus). Aber ist natürlich die Frage, wie das im Buch behandelt wird, gerade wegen des Altersunterschiedes.

    Egal wie – ich bin richtig neugierig auf das Buch 🙂

    Viele Grüße,
    Juliane

  7. Liebe Manja!
    Ich lese alles gerne und dazu gehören natürlich auch Themen, die Tabus ansprechen. Darunter Themen wie Transgender , Geschwisterliebe, häusliche Gewalt, Mobbing etc., wobei ich hier einiges nicht unbedingt als Tabuthema kategorisieren würde. Ich habe sie schon in unterschiedlichen Fassungen gelesen, als Satire, als Roman und auch als Sachbuch.
    ‘Wir können alles sein’ würde ich gerne lesen, weil mich deine Buchvorstellung einfach neugierig und nachdenklich zugleich gemacht hat. Ich habe auch schon eine Leseprobe gelesen, die ich sehr gut fand. Ich würde mich gerne von der Tiefe des Romans überraschen und überzeugen lassen.
    Liebe Grüße Tanja

  8. Zuerst einmal , Vielen Dank für diesen tollen Beitrag ❤
    Generell lese fast jede Art von Romanen..auch solche , die tabuthemen ansprechen .
    Der Roman klingt sehr interessant
    Btw. Das Cover passt auch zur Handslung des Romans 😚

    LG Irini 😍

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen