Gelesen: „Daughter of Darkness and Light. Schattenprophezeiung“ von Karin Kratt

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2129 KB
Verlag: Impress (1. November 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 384 Seiten
Sprache: Deutsch

**Verliere dich im Labyrinth der Schatten**
Jenna Sanders führt ein Leben, von dem andere nur träumen können. Sie ist in einem noblen Stadtpalais zuhause, besucht eine exklusive Privatschule und hat eine wundervolle Familie. Doch als ihre Eltern ermordet werden, stellt sich alles, was sie bisher zu wissen glaubte, als Lüge heraus. Denn die Sanders waren nie ihre wahre Familie. Jenna begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln und ihr einziger Hinweis dabei ist eine magische Kupferscheibe, auf der ein Labyrinth abgebildet ist. Sie führt Jenna in eine Welt, in der die Finsternis herrscht. Aber die Schatten ihrer Vergangenheit beginnen sich erst zu lüften, als sie einem geheimnisvollen Fremden begegnet – Katesh, der ebenso anziehend wie gefährlich ist…
(Quelle: Impress)

Von Karin Kratt habe ich bereits so einige Bücher gelesen und auch immer sehr gemocht. Nun stand ihr neuestes Werk „Daughter of Darkness and Light. Schattenprophezeiung“ auf meinem Leseplan und entsprechend gespannt war ich.
Das Cover hat mich auf Anhieb angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Also musste ich das Buch dann auch flott lesen.

Die auftauchenden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen, kann die Handlungen nachvollziehen und verstehen.
Die Protagonistin Jenna wirkte auf mich authentisch und glaubhaft dargestellt. Sie lebt in einer noblen Gegend, bekommt die beste Bildung und ihre Familie ist auch wirklich toll. Dann aber wird ihr Leben auf den Kopf gestellt und so muss sie sich auch mit anderen Dingen auseinandersetzen. Mir gefiel die Entwicklung, die Jenna im Handlungsverlauf durchmacht.
Katesh konnte ich nicht so ganz einschätzen. Einerseits wirkte er irgendwie sympathisch, auf der anderen Seite aber schien er sehr geheimnisvoll und mysteriös. Eins aber merkt man als Leser deutlich, Katesh hat das Herz am rechten Fleck.

Auch die Nebenfiguren konnten mich wirklich überzeugen. Sie alle passen sehr gut ins Geschehen hinein, die Mischung gefiel mir sehr gut.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ich bin gut und locker durch diese Geschichte hier gekommen. Ich habe alles sehr gut nachvollziehen und verstehen können, war wirklich sehr angetan von der Geschichte.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sicht von Jenna. Man ist ihr als Leser so wirklich sehr nah und kann ihre Gedanken und Gefühle miterleben, sie verstehen.
Die Handlung hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es geht hier spannend zu, mit Wendungen und Überraschungen, die wirklich sehr gut ins Geschehen passten, die gut eingearbeitet sind.
Ein wenig kam mir die hier geschaffene Parallelwelt zu kurz, hier hätte ich so gerne noch mehr erfahren. Das was ich hier aber erfahren durfte hat mir richtig gut gefallen.

Das Ende ist sehr gut. Es lässt auch ein paar Möglichkeiten für eine eventuelle Fortsetzung. Ich hoffe, dass es diese geben wird, denn neugierig bin ich auf jeden Fall.

Insgesamt gesagt ist „Daughter of Darkness and Light. Schattenprophezeiung“ von Karin Kratt ein richtig toller Roman, der mich für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete, interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich bis auf eine Kleinigkeit richtig spannend, abwechslungsreich und wirklich interessant empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich auch begeistert.
Absolut zu empfehlen!