Gelesen: „Two Faces – Verbotenes Verlangen“ von Tabea S. Mainberg

Gelesen: „Two Faces – Verbotenes Verlangen“ von Tabea S. Mainberg

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2777 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: Piper Spannungsvoll (2. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Faszination High Society – ein charismatischer Patriarch – ein sexy Bad Boy. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen. Hoffnung und Zweifel, Vertrauen und Enttäuschung. Spannend und hochemotional offenbaren sich die »Two Faces«.
Billy, eine engagierte Polizistin, wird als verdeckte Ermittlerin in Frankfurt eingesetzt. Sie schlüpft in die Rolle von IT-Girl Cecilia Ballier, um die kriminellen Aktivitäten von Ethan Grafenberg, Patriarch und Narzist, aufzudecken. Billy verliert sich zunehmend in der Identität der Cecilia, da Grafenbergs Jetset-Leben sie fasziniert. Brisant wird es, als sie auf Grafenbergs Sohn Samuel trifft und dem vermeintlichen Badboy verfällt. Es beginnt eine gefährliche Gratwanderung zwischen Liebe und illegalen Machenschaften, die Billy mit ihren zwei Gesichtern konfrontiert.  Ein romantischer Thriller rund um Billys und Samuels Ringen, die wahre Identität sowie die große Liebe zu finden. Verlieren sie sich auf dem steinigen Weg oder arrangieren sie sich mit den neuen Rollen ihres gemeinsamen Lebens?
(Quelle: Piper)

Der Romantic-Thrill „Two Faces – Verbotenes Verlangen“ stammt von der Autorin Tabea S. Mainberg. Es ist der Auftakt einer Trilogie und ich wurde hier sowohl vom Cover als auch vom Klappentext angesprochen. Also habe ich mich auch recht flott ans Lesen gemacht.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Cecilia oder auch Billy ist wirklich überzeugend gezeichnet. Es war faszinierend zu lesen wie sich Billy in Cecilia verwandelt und dann zurück. Irgendwie aber wirkte es auch erschreckend auf mich. Auf mich wirkte aber alles glaubhaft und nachvollziehbar.
Samuel war mir irgendwie suspekt. Ich weiß nicht so ganz wie ich ihn nehmen musste. Einerseits ist er ein Bad Boy, auf der anderen Seite aber scheint er auch gefühlvoll zu sein.

Auch die Nebenfiguren dieser Geschichte hier sind der Autorin gelungen. Sie fügen sich gut ins Geschehen ein, die Mischung ist gut gemacht.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig locker und flockig, es hat mir wirklich viel Spaß gemacht diesen Roman hier zu lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise der Protagonisten. Somit erfährt man als Leser sehr viel, lernt verschiedene Seiten gut kennen.
Die Handlung ist geheimnisvoll und spannend. Gleichzeitig aber findet man auch Romantik im Geschehen, die Mischung ist wirklich gut gelungen. Als Leser wird man in den Bann der Geschichte gezogen, kann das Buch wirklich kaum aus der Hand legen. Dabei beginnt alles eigentlich ganz ruhig, doch nichts ist so wie es scheint. Das Geschehen ist wirklich gut gemacht, die Autorin hat hier alles gut durchdacht und entsprechend auch umgesetzt.

Das Ende ist dann spannend gehalten und es macht Lust auf Teil 2, der den Untertitel „Herzenssplitter“ trägt. Ich freue mich schon darauf weiterzulesen.

Abschließend gesagt ist „Two Faces – Verbotenes Verlangen“ von Tabea S. Mainberg ein gelungener Auftakt der Trilogie.
Sehr gut gezeichnete Charaktere, ein lockerer flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, romantisch und auch mysteriös empfunden habe, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!