Gelesen: “Die Krone der Dunkelheit” von Laura Kneidl

Broschiert: 640 Seiten
Verlag: Piper (2. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783492705264
ISBN-13: 978-3492705264


Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird …
(Quelle: Piper)

Von Laura Kneidl habe ich bereits andere Romane gelesen. Nun stand ihr neuester Roman „Die Krone der Dunkelheit“ auf meinem Leseplan und ich war entsprechend sehr gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover hat mich hier richtig angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch flott zwischen die Seiten begeben.

Die hier auftauchenden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Man kann sie als Leser gut auseinanderhalten und ihre Handlungen auch sehr gut nachvollziehen.
Freya und Ceylan sind die beiden Protagonistinnen hier. Beide gefielen sie mir sehr gut, sind sie glaubhaft und vorstellbar gezeichnet.
Freya will ihren Zwillingsbruder finden. Dies hat oberste Priorität. Allerdings führt sie diese Suche ins Land der Fae, in das „verbotene“ Land. Mir gefiel das Freya nicht aufgibt, das sie alles daran setzt um ihr Ziel zu erreichen.
Ceylan will Wächterin werden. Dabei wird sie von Rache angetrieben, da ihre Eltern von magischen Wesen ausgelöscht und sie von Wächtern im Stich gelassen wurde. Auch Ceylan empfand ich als sehr gut beschrieben, auch sie wirkte sehr glaubhaft auf mich.

Doch es sind nicht nur die beiden Protagonistinnen, die der Leser kennenlernt. Es gibt noch unzählige andere Charaktere, die hier im Geschehen auftauchen. Jeder von ihnen ist auf seine Art wichtig, bringt ganz eigene Dinge mit und hat einen festen Platz im Geschehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich habe angefangen, war gefesselt, ja ich wurde richtig mitgerissen.
Insgesamt gibt es hier zwei große Handlungsstränge, denen man als Leser folgt. Dadurch lernt man als Leser auch verschiedene Seiten, verschiedene Orte viel besser kennen. Das Geschehen hier wird dann auch aus Sicht der einzelnen Protagonisten geschildert, somit kann man als Leser auch alle Hintergründe erkennen und verstehen.
Die Handlung ist richtig klasse, ich war vollkommen drin und konnte immer nur eines, lesen. Es geht hier sehr spannend und abwechslungsreich zu. Es ist ein tolles Fantasyabenteuer, das der Leser hier erlebt. Immer wieder gibt es auch Wendungen, die man so nicht erwartet.
Die geschaffene Welt, welche die Autorin hier gezaubert hat, ist detailliert und unheimlich gut durchdacht. Es wirkte alles stimmig auf mich, man fühlt sich als Leser als Teil dieser Welt.

Das Ende ist dann offen, es gibt so viele Fragen, die einer Antwort bedürfen. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf wie es weitergehen wird, bin unheimlich auf den Folgeband, der im Juli 2019 erscheinen soll.

Zusammengefasst gesagt ist „Die Krone der Dunkelheit“ von Laura Kneidl ein erstklassiger Auftakt der Fantasyreihe, der mich echt für sich gewinnen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr einnehmender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und voll unerwarteter Wendungen empfand, haben mir richtig klasse Lesestunden beschert und mich echt richtig begeistert.
Absolut zu empfehlen!