Gelesen: “Silvesterliebe (Four Lives 3)” von Sabine Fischer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2134 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 431 Seiten
Verlag: Eisermann-Verlag (30. November 2018)
Sprache: Deutsch


Ein Schneesturm schneidet Caitlin in der Silvesternacht nicht nur von der Außenwelt ab, sondern legt ihr obendrein einen halberfrorenen Mann in den Vorgarten. Nachdem sie ihm das Leben gerettet hat, steht er ein paar Tage später erneut vor ihrer Tür, um das Fremdenzimmer zu mieten, das Caitlin anbietet. Nach kurzem Zögern willigt Caitlin ein, nicht ahnend, dass ihr neuer Untermieter Ben Wagner ist, der Leadsänger einer berühmten deutschen Rockband. Ben hat einen guten Grund, ihr seine Identität zu verheimlichen. Doch als sich die beiden ineinander verlieben, wird es kompliziert.
(Quelle: Eisermann-Verlag)

Nachdem ich bereits „Trommelfeuer“, den zweiten Teil der „Four Lives“ – Reihe von Sabine Fischer gelesen hatte stand recht schnell fest auch Band 3 „Silvesterliebe“ gehört auf meinen Leseplan.
Das Cover gefiel mir wieder richtig gut, es passt auch gut zu den anderen beiden Teilen. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden.

Die hier auftauchenden Charaktere hat die Autorin wirklich richtig gut ausgearbeitet. Sie wirkten auf mich richtig glaubhaft und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar und verständlich.
Caitlin gefiel mir richtig gut. Zu Beginn ist sie vielleicht noch ein wenig schüchtern, doch sie kann auch ganz anders. Sie ist eine tolle Persönlichkeit, zeigt Stärke und entwickelt sich wirklich merklich weiter.
Ben ist der Autorin ebenfalls richtig gut gelungen. Ich mochte ihn auch wenn er irgendwie auch wie der Frauenheld rüberkommt. Man muss bei ihm aber genauer hinschauen, dann erkennt man den Ben, den auch Caitlin zu sehen bekommt. Und das ist ein ganz toller Kerl, der sich ebenfalls im Verlauf der Handlung weiterentwickelt.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die diese Geschichte hier ausmachen. Auch die Nebenfiguren haben mir, ausgenommen Caitlins Mutter, richtig gut gefallen. Man lernt beispielsweise auch die anderen Bandmitglieder kennen, sie fügen sich alle sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch hier wieder richtig gut gefallen. Ich bin sehr flüssig und locker durch die Seiten gekommen, bin schon fast durchgeflogen und konnte ohne Probleme folgen, alles gut nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Caitlin und Ben. Hierfür hat die Autorin die personale Erzählperspektive verwendet. Mir gefiel dies richtig gut, denn man ist so immer schön nah an den Protagonisten dran.
Die Handlung hat mich echt wieder richtig gepackt. Ich habe mich super wohlgefühlt beim Lesen, empfand diese Geschichte hier wieder richtig schön. Obwohl es sich hierbei um den dritten Teil der Reihe handelt kann man diesen ganz ohne Vorkenntnisse lesen.
Es ist einfach eine tolle Liebesgeschichte, die sich genau im richtigen Tempo entwickel. Allerdings der Fokus liegt hier nicht unbedingt auf dieser. Klar, die Emotionen und Gefühle kommen hier sehr gut zum Trage, man kann sie als Leser gut nachvollziehen und spüren. Dennoch, viel mehr widmet sich die Autorin den Charakteren, sie zeigt wie sie ihren Weg gehen, wie sich entwickeln, mit ihren Handlungen wachsen.
Hinzu kommt hier noch eine richtig tolle Kulisse. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, da die Autorin es versteht alles sehr gut zu beschrieben. So fühlt man sich als Leser wie ein Teil, so als wäre man beispielsweise quasi selbst in Caitlins Häuschen.

Das Ende ist dann ganz nach meinem Geschmack. Es passt richtig gut zur hier erzählten Gesamtgeschichte, macht alles rund und schließt diesen 3. Teil sehr gut ab.

Insgesamt gesagt ist „Silvesterliebe“ von Sabine Fischer ein richtig toller Roman, der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Sehr gut dargestellte, interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als wirklich richtig schön empfunden habe und deren Kulisse mich ebenfalls beeindrucken konnte, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!