Gelesen: “To Keep You Safe: Warum wir leben” von Judit Müller

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: A TREE & A VALLEY (1. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3947357095
ISBN-13: 978-3947357093
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

 


Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln und einer verzweifelten Hoffnung im Gepäck macht sich die 17-jährige Judy mit ihren beiden jüngeren Geschwistern auf eine Reise durch das von Naturkatastrophen zerstörte Land. Weg von den Beben, weg von dem Schmerz des Vergangenen. Ein Ziel haben sie nicht. Nach einem traumatischen Zwischenfall treffen sie auf den 21- jährigen Raphael, der sich um den jungen Joe kümmert – und die ebenso verloren sind wie sie selbst. Schnell stellt die Gruppe fest, dass sie gemeinsam besser dran sind. Alles, was sie haben, ist ihr bedingungsloser Zusammenhalt, das Versprechen, niemals aufzugeben, und den Beginn einer zarten Liebe in aussichtslosen Zeiten.
(Quelle:  A TREE & A VALLEY Verlag)

Der dystopische Roman „To Keep You Safe: Warum wir leben“ stammt von der Autorin Judit Müller. Es ist der erste Roman von ihr und so war ich natürlich gespannt darauf.
Das Cover hat mir sehr gut gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin gut dargestellt. Auf mich wirkten sie vorstellbar und die Handlungen waren für mich nachvollziehbar und verständlich.
Judy ist die Protagonistin, die man als Leser wirklich gut kennenlernt. Sie ist immer für ihre beiden Geschwister da, passt auf sie auf und kümmert sich um sie. Allerdings bringt sie diese Aufgabe oft bis an Ihre Grenzen und noch weiter. Sie ist zum Teil ziemlich überfordert, was in ihrem Alter aber nicht verwunderlich ist. Ich mochte Judy, sie war mir sympathisch.
Ihre Geschwister Hope und Luke gefielen mir auch gut. Sie haben beide daran zu knabbern das die Eltern gestorben sind. Sie sind auf Judy angewiesen, auch wenn Luke immer wieder versucht der Starke zu sein.
Raphael und Joe lernt man als Leser auch kennen. Mit Raphael wurde ich jedoch nicht ganz warm er war mir einfach zu glatt, viel zu nett. Joe hingegen fügt sich gut ein, er versucht vor allem Judy und eben auch Raphael zu unterstützen.

Der Schreibstil der Autorin ist soweit angenehm und flüssig zu lesen. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte auch wirklich gut folgen, alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Judy. Die Autorin hat hier die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich, gut passt.
Die Handlung ist auch soweit spannend, auch wenn es hier eigentlich nichts Neues zu entdecken gibt. An sich hat man alles schon einmal gelesen. Und dennoch war ich fasziniert und habe mich treiben lassen. Ich konnte gut mit den Charakteren mitfiebern und sie ein wenig auf ihrem Weg begleiten. Immer mal wieder habe ich zudem auch eine richtige Gänsehaut bekommen.
Neben der Spannung gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, die jedoch nur am Rande läuft. Viel mehr werden hier Emotionen wie beispielsweise Trauer und auch Hoffnungslosigkeit eingefangen und zum Leser transportiert.

Das Ende ist dann in sich abgeschlossen. Somit wird alles sehr gut aufgelöst, die Geschichte rund und gut beendet und als Leser geht man letztlich zufrieden aus dem Buch raus.

Insgesamt gesagt ist „To Keep You Safe: Warum wir leben“ von Judit Müller ein Debüt das mich gut für sich gewinnen konnte.
Interessante Charaktere, ein angenehmer Stil der Autorin und eine spannende Handlung, die der der Leser auch Emotionen und eine kleine Liebesgeschichte vorfindet, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen