Gelesen: „Red Rising – Asche zu Asche (Red-Rising-Reihe 4)“ von Pierce Brown

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2560 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 650 Seiten
Verlag: Cross Cult (5. November 2018)
Sprache: Deutsch


Vor einem Jahrzehnt war Darrow der Held einer Revolution, von der er glaubte, sie würde die Gesellschaft verändern. Statt Frieden und Freiheit hat sie nur endlosen Krieg gebracht. Jetzt muss er alles, wofür er gekämpft hat, in einer einzigen letzten Mission riskieren. Darrow glaubt nach wie vor, er könne jeden retten. Aber kann er sich auch selbst retten?
Red Rising war die Geschichte vom Ende eines Universums. Asche zu Asche ist die Geschichte von der Erschaffung eines neuen. Der Beginn einer aufregenden neuen Saga von New-York-Times-Bestsellerautor Pierce Brown.
(Quelle: Cross Cult)

Der Roman „Red Rising – Asche zu Asche“ stammt aus der Feder von Pierce Brown. Hierbei handelt es sich um den 4. Teil der „Red-Rising-Reihe“, der jedoch auch den Beginn einer neuen Saga bildet. Ich hatte die anderen Teile gelesen und war ensrpechend gespannt was mich hier erwartet.
Das Cover hat mich hier direkt angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich das Buch auch flott auf den Reader geladen und dann ging es auch schon los.

Die hier handelnden Charaktere sind dem Autor richtig gut gelungen. Ich konnte mir jeden richtig gut vorstellen und die Handlungen auch wirklich gut nachvollziehen.
Darrow will Gerechtigkeit und er geht wirklich nicht zimperlich vor. Es war klar aber ehrlich hatte ich nicht ganz mit dem gerechnet was hier passiert. Er steht aber auch mit sich im Konflikt, ist mit sich nicht im Reinen. Zudem will Darrow für seinen Sohn da sein, nicht immer nur für den Kampf. Als Leser merkt man ihm dies alles sehr deutlich an.

Neben Darrow aber gibt es noch andere Charaktere, die mir auch wirklich gut gefallen haben. Jeder von ihnen fügt sich sehr gut ins Geschehen ein, hat einen festen Platz.

Der Schreibstil des Autors ist schön flüssig und lässt sich sehr gut lesen.  Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und konnte dann ohne Probleme folgen, alles gut verstehen.
Die Handlung hat mich wirklich gut gefallen. Der Autor bringt hier nicht nur Spannung ins Geschehen hinein, er beschäftigt sich auch sehr mit gesellschaftlichen Fragen. Der Autor hat es wirklich geschafft mich vollkommen ans Buch zu fesseln, ich wurde wirklich mitgerissen.
Es gibt hier verschiedene Erzählstränge, so wird alles sehr komplex und vielsichtig. Mir hat gerade dies richtig gut gefallen. In meinen Augen passt hier wirklich alles zusammen, es gibt unvorhersehbare Wendungen, die immer wieder neue Dinge ins Geschehen einbringen.

Das Ende ist dann gerade noch zu ertragen. Der Cliffhanger aber macht unheimlich neugierig auf die Fortsetzung, die hoffentlich recht schnell erscheint.

Insgesamt gesagt ist „Red Rising – Asche zu Asche“ von Pierce Brown ein 4. Teil der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein mitreißender Stil des Autors und eine Handlung, die ich als spannend und auch gesellschaftskritisch empfunden habe, haben mir erstklassige Lesestunden beschert und mich restlos begeistert.
Absolut zu empfehlen!