Gelesen: “19 – Das erste Buch der magischen Angst (Die Bücher der magischen Angst 1)” von Rose Snow

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1528 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 306 Seiten
Sprache: Deutsch

Fürchte dich nicht vor der Angst! Entdecke die neue Romantasy Trilogie von Bestseller-Autorin Rose Snow und verbringe eine magische Zeit in New York!
New York ist für Widney ein Neuanfang. Weg von der Familie, weg von unschönen Erinnerungen, weg von dem Schmerz. Dass sie in der neuen Stadt ausgerechnet in einer WG mit skurrilen Regeln landet, hätte Widney jedoch nicht gedacht. Aber nicht nur die Regeln sind seltsam, auch die Mitbewohner verhalten sich eigenartig. Nur ein einziger scheint ihr gegenüber aufrichtig zu sein. Doch obwohl Widney sich von ihm angezogen fühlt, kann sie seine Offenheit nicht erwidern. Denn was hat es mit den schwarzen Raben auf sich, die sie ständig begleiten? Und wie soll sie ihm erklären, dass seit ihrem 19. Geburtstag eine düstere magische Gabe in ihr erwacht ist?
(Quelle: amazon)

Vom Autorenduo Rose Snow habe ich bereits andere Romane gelesen und auch immer für wirklich gut befunden. Nun ist mit „19 – Das erste Buch der magischen Angst“ der erste Band der „Bücher der magischen Angst“erschienen und ich war schlicht richtig gespannt darauf.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und auch der Klappentext machte mich neugierig. Also habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los.

Ihre Charaktere haben die beiden Autorinnen wirklich sehr gut ausgearbeitet. Man kann sie sich richtig gut vorstellen, kann die Handlungen verstehen und sie nachvollziehen.
Widney war mir von der ersten Seite an richtig sympathisch. Ich habe sie rasch lieben gelernt, konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Sie hat gerade erst einen schweren Verlust erlitten, damit kämpft sie immer noch. Daher auch der Neuanfang in New York. Sie freut sich drauf, nichts ahnend, dass ihr Leben hier auf den Kopf gestellt wird. Ihre Gabe, die bereits im Klappentext angesprochen wird, entwickelt sich langsam, man kann sich als Leser langsam dran gewöhnen, kann sich mit ihr auseinandersetzen.

Neben Widney lernt der Leser noch Kim, deren beste Freundin, kennen. Sie ist immer für Widney da, steht ihr zur Seite, wenn diese sie braucht.
Und dann sind das noch die WG-Mitglieder. Sie alle sind sehr gut gezeichnet, jeder von ihnen hat besondere Eigenschaften, fügt sich wunderbar ins Geschehen ein. Hier sind auch so einige Geheimnisse versteckt, die der Leser entdecken kann.

Der Schreibstil der Autorinnen ist wunderbar flüssig und richtig gut zu lesen. Ich habe angefangen und war vollkommen gefesselt vom Geschehen. Ich konnte alles verstehen und nachvollziehen, war richtig abgetaucht.
Die Handlung selbst ist fantastisch und magisch. Es geht spannend zu, ist abwechslungsreich und mysteriös. Geheimnisse warten auf den Leser, immer wieder tauchen Wendungen auf, die man so nicht erwartet. Die Spannung ist wirklich von Anfang an da, der Spannungsbogen steigert sich hier unweigerlich, wird immer mehr in die Höhe getrieben.
Die von den Autorinnen geschaffene Welt hat es mir sehr angetan. Sie ist fantasievoll und magisch. Die beiden haben sie mit vielen Details versehen, sie wird vor dem geistigen Auge förmlich zum Leben erweckt.

Das Ende ist dann vollkommen unerwartet. Mit dieser Auflösung habe ich wirklich nicht gerechnet. Gleichzeitig macht dieser Schluss auch richtig neugierig auf Teil 2, der hoffentlich nicht zu lange auf sich warten lässt.

Kurz gesagt ist „19 – Das erste Buch der magischen Angst“ von Rose Snow ein absolut genialer Auftakt der neuen Reihe.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr mitreißender Stil der Autorinnen und eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und sehr geheimnisvoll empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!