Gelesen: “Seasons of Magic: Blättertanz” von Romina Gold

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1903 KB
Verlag: Dark Diamonds (29. November 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 299 Seiten
Sprache: Deutsch

**Stürme wie der Herbst**
Auf mütterlicher Seite Indianerin, auf väterlicher Seite Weiße. Als Halbblut und Heilerin in Salem Village wurde die kämpferische Flame Holbrook schon immer misstrauisch beäugt und ist in der Hexenverfolgung von 1692 gleich eine der Ersten, die der schwarzen Magie beschuldigt wird. Als ihr zusammen mit ihren Freundinnen Elisha, Rainille und Ira der Prozess gemacht wird, wünscht sie sich mit ihrer letzten Kraft nur eins: nie wieder in jemandes Gewalt zu stehen und dieser schrecklichen Zeit zu entkommen. Sofort wird sie vom Sturm ihrer eigenen Magie erfasst und tatsächlich weit weggetragen, bis ins Jahr 1850. Mitten in den gepflegten Garten einer stattlichen Villa hinein, die von einem charakterstarken Mann bewohnt wird, der sich nicht von Vorurteilen leiten lässt. Ganz anders ist jedoch seine Umgebung. Bald muss Flame ihre Magie nicht nur für die Suche nach einem Weg zurück aufwenden, sondern auch im Kampf um ihre Anerkennung…
(Quelle: Dark Diamonds)

Bisher habe ich die Romane von Romina Gold immer sehr gerne gelesen. Nun hatte ich auch die Möglichkeit „Seasons of Magic: Blättertanz“ aus ihrer Feder zu lesen und war entsprechend gespannt darauf.
Das Cover empfand ich als wirklich gelungen und der Klappentext versprach mir auch hier wieder tolle Lesestunden.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin wieder sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen waren auch verständlich für mich.
Flame ist in diesem 3. Teil die Protagonistin. Ich empfand sie als junge Frau mit starkem Willen. Sie ist die Tochter einer Indianerin, was die Autorin sehr gut ins Geschehen hineingearbeitet hat. Flame setzt wirklich alles daran ihre Freundinnen wiederzufinden, was aber nicht unbedingt einfach ist.
Henry wirkte zunächst eher ruhig und verschlossen. Mit der Zeit aber entwickelte er sich und zeigte was in ihm steckt. Er ist herzensgut und sehr besonnen, was mir richtig gut gefiel.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Ich bin flüssig und richtig gut durch diese Geschichte hier gekommen, konnte sehr gut folgen und auch alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen zum größten Teil aus der Sichtweise von Flame. Ab und an aber wird auch mal in die Perspektive von Henry gewechselt. Mir gefiel beides sehr gut, denn man lernt die Charaktere so sehr gut kennen.
Die Handlung selbst ist wirklich sehr interessant gemacht. Es geht an sich auch spannend zu, immer wieder tauchen Wendungen auf, die man nicht erwartet. Allerdings zwischendrin gibt es leider immer mal wieder Längen, hat man als Leser immer wieder das Gefühl als würde sich die Geschichte nicht entwickeln. Das fand ich irgendwie doch schade.
Geschickt hat die Autorin die Mischung aus Fiktion und geschichtlich belegter Fakten ins Geschehen eingefügt.

Das Ende ist dann recht offen gehalten. Das ist aber gewollt, denn immerhin erwartet den Leser nach Lesen alle 4 Teile und Einsenden der magischen Worte ein exklusives Ende. Für Flame aber war dieser Schluss hier richtig gut.

Alles in Allem ist „Seasons of Magic: Blättertanz“ von Romina Gold ein toller 3. Teil der Reihe, der aber nicht ganz an die beiden Vorgänger rankommt.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger Stil der Autorin und eine Handlung, die ich zwar als spannend und wendungsreich empfunden habe, in der es aber leider auch so ein paar Längen gibt, haben mir hier sehr schöne unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!