Gelesen: „Aura – Der Fluch“ von Clara Benedict

Achtung:
Dies ist Teil 3 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 987 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag (9. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Enttarnt! Die Akademie weiß, wer Hannah wirklich ist. Was bleibt, ist die Flucht vor Dr. Levander und seinen Handlangern. Während Hannah und ihre Freunde einen riskanten Plan schmieden, um den bösen Machenschaften endlich ein Ende zu setzen, kommen sich Hannah und Valentin näher. Dabei gehört ihr Herz doch Raphael, oder? Mitten in diesem Gefühlschaos muss sich Hannah eingestehen, dass die dunkle Seite ihrer Gabe mehr als gefährlich ist. Nicht nur für sie selbst, sondern für alle, die sie liebt.
(Quelle: Thienemann Verlag)

Bereits die ersten beiden Teil der „Aura“ – Trilogie von Clara Benedict haben mir richtig gut gefallen. Nun also stand „Aura – Der Fluch“, der dritte und abschließenden Band auf meinem Leseplan.
Das Cover passt ganz wunderbar zu den beiden Vorgängern, man erkennt die Reihenzugehörigkeit ganz klar. Und der Klappentext hat mich neugierig gemacht.

Ihre Charaktere hat die Autorin auch in diesem 3. Teil wieder ganz toll gezeichnet. Sie sind ja bereits gut bekannt und auch Figuren aus Band 1 werden hier erneut integriert.
Hannah hat sich während des Geschehens wirklich sehr entwickelt. Ich mochte sie richtig gerne, die Richtung, in die ihre Entwicklung geht, ist wirklich toll. Als Leser kann man die Welt durch ihre Augen sehen, somit auch alles gut nachvollziehen und verstehen.
Weiterhin trifft man als Leser auch auf Raphael, Valentin und auch Lea wieder. Alle Charaktere sind in meinen Augen sehr gut ausgearbeitet, jeder von ihnen fügt sich richtig klasse ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und richtig gut zu lesen. Man merkt hier recht deutlich wie sie sich auch im Verlauf der Reihe gesteigert hat. Sie beschreibt alles sehr bildhaft und somit vorstellbar.
Die Handlung beginnt direkt nach Band 2. Man sollte auch di beiden Vorgänger gelesen haben um wirklich alles zu verstehen, was hier passiert. Es geht richtig flott und spannend weiter, den Leser erwarten so einige unvorhersehbare Dinge. Es geht sehr fantastisch zu und die Autorin schafft es auch mühelos den Bogen zurück zu Band 1 zu spannen. Auf mich wirkte alles stimmig.

Das Ende ist dann mehr als zufriedenstellend. Es werden alle offenen Fragen beantwortet, dieser Schluss schließt ab und macht alles rund. Es passt einfach alles zusammen wie es hier kommt.

Zusammengefasst gesagt ist „Aura – Der Fluch“ von Clara Benedict ein Trilogieabschluss, der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Charaktere die ich richtig gut ausgearbeitet empfand und deren Entwicklung für mich absolut nachvollziehbar waren, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und stimmig empfunden habe, haben mir richtig klasse Lesestunden beschert und auf ganzer Linie überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!