Gelesen: „Eistanzliebe“ von Mia Leoni

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3398 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 194 Seiten
Sprache: Deutsch

Eistanz ist Hannahs Leben. Zusammen mit ihrem Partner ist sie auf dem Weg zur Weltspitze – bis ein Unfall ihre Pläne durchkreuzt. Das hübsche, junge Mädchen zieht sich zurück und möchte am liebsten nichts mehr von Wettbewerben und dem Druck zu gewinnen wissen. Doch dann ergattert sie einen Platz auf einem renommierten Sportinternat und beginnt von vorn. Allerdings gestaltet sich der Neustart reichlich holprig: Während ihre neuen Freunde sie zu sehr vom Training ablenken, lässt auch noch ihr neuer Eislaufpartner Jan Hannahs Herz höherschlagen. Er verdreht ihr nicht nur den Kopf, sondern könnte zur größten Gefahr für all ihre Eislaufträume werden.
Muss sie sich zwischen der Liebe und dem Leistungssport entscheiden, oder kann sie beides haben?
(Quelle: amazon)

Von Mia Leoni kannte ich bereits andere Bücher, die ich auch immer für richtig gut befunden hatte. Jetzt ist mit „Eistanzliebe“ ihr neuestes Werk erschienen und ich durfte es lesen. Entsprechend gespannt war ich daher auch.
Das Cover gefiel mir richtig gut und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Also habe ich das eBook geladen und dann ging es auch schon los.

Die Charaktere hat die Autorin in diesem Roman richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, die Handlungen waren für mich nachvollziehbar.
Hannah ist der Autorin sehr gut gelungen. Sie ist 16 Jahre alt und sehr zielstrebig, sie weiß wirklich genau was sie will. Ihre Vergangenheit allerdings war hart, doch Hannah wagt den Neuanfang.  Sie arbeitet hart und energisch für das, was sie liebt. Nebenher ist Hannah aber auch ein ganz normales junges Mädchen, das auch ganz normale Probleme hat. Zwischenmenschliche Beziehungen aber bereiten Hannah große Probleme, hier wirkt sie, im Vergleich zum Eis, unsicher und schüchtern.

Es ist aber nicht nur Hannah, die mich richtig fasziniert hat, auch die anderen Charaktere sind absolut gelungen. Als Leser kann sie sich alle sehr gut vorstellen, sie sind alle gut beschrieben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen. Ich habe angefangen und war sogleich drin, konnte ohne Probleme folgen und alles sehr gut verstehen. Gut fand ich, die Autorin passt sich mit ihrer Sprache ihren Charakteren und deren Alter sehr gut an.
Die Handlung selbst hat mich total fasziniert. Ich habe mich rasch eingefunden, war gefesselt und habe vollkommen Zeit und Raum vergessen. Während des gesamten Romans herrscht eine Spannung, eine Dramatik vor, man will als Leser immer weiter getragen und versinkt vollkommen im Geschehen.
Die Atmosphäre des Internats ist hier sehr gut eingefangen und auch alle Eigenarten vom Eiskunstlauf hat die Autorin gut recherchiert und hier ins Geschehen integriert. Es macht einfach richtig viel Spaß dieses Buch zu lesen.

Das Ende fand ich dann persönlich als stimmig. Es schließt diese Geschichte hier richtig gut ab und macht alles schön rund. Ich wurde dann sehr zufrieden aus dem Geschehen entlassen.

Kurz gesagt ist „Eistanzliebe“ von Mia Leoni ein Roman, der mich von Anfang bis Ende vollkommen abtauchen ließ.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger locker zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend und dramatisch empfand und in der das Feeling vom Internat und vom Eislaufen sehr gut rüberkommt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!