Gelesen: „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ von Renée Ahdieh

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2536 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Bastei Entertainment (28. September 2018)
Sprache: Deutsch

Ein Mädchen, dazu bestimmt, des Kaisers Sohn zu heiraten.
Ein Junge, der den Glauben an das Gute in seinem Herzen begraben hat.
Eine große Liebe, die alles verändern kann.
Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz – ausgerechnet an den Feind …
(Quelle: Bastei Lübbe)

Von Renée Ahdieh habe ich bereits andere Romane gelesen. Diese haben mir auch immer sehr gut gefallen. Jetzt durfte ich „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ aus ihrer Feder lesen und entsprechend gespannt war daher auch.
Das Cover empfand ich als richtig gelungen und der Klappentext machte mich sehr neugierig. Also habe ich auch recht flott mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen eingebracht. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen und die Handlungen auch immer gut nachvollziehen.
Die Protagonistin Mariko gefiel mir richtig gut. Sie ist eine starke junge Frau, sehr intelligent und sie weiß was sie will und wie sie daran kommt. Damit stößt sie aber besonders auch die Männer in ihrer Familie vor den Kopf. Mariko fällt auf, dabei soll sie sich doch eigentlich fügen.  Mir hat es sehr gefallen das sie im Verlauf der Handlung nicht stehenbleibt sondern sich weiterentwickelt.

Auch die Nebencharaktere der Geschichte hier sind gelungen. Sie alle sind glaubhaft, wirkten auf mich realistisch und echt gut gezeichnet. Jeder von ihnen bringt zudem noch eigene Dinge mit, die gut ins Geschehen hineinpassen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr besonders. Zum einen kommt man flüssig durch die Seiten, es ist aber auch alles sehr poetisch und verträumt, ja es macht einfach richtig Spaß Romane von ihr zu lesen.
Die Handlung hier hat mich echt gepackt. Zum einen findet man als Leser hier einiges an Spannung, es geht sehr abwechslungsreich zu. Die Autorin schafft es immer wieder auch Wendungen einzubauen, die man so nicht erwartet.
Auch gefallen hat mir die Romanze in der Geschichte. Sie passt, ist genau richtig und ich empfand sie einfach nur als sehr emotional und richtig schön. Die hier eingebrachte Tiefe ist genau richtig, man kann auch sehr viel zwischen den Zeilen herauslesen.

Das Ende ist ziemlich actionreich gehalten. Es ist spannend und macht Lust auf mehr. Ich bin sehr gespannt wie es in Band 2, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt, weitergehen wird.

Alles in Allem ist „Das Mädchen aus Feuer und Sturm“ von Renée Ahdieh ein richtig guter Auftakt der neuen Reihe der Autorin.
Sehr gut ausgearbeitete, interessante Charaktere, ein flüssiger absolut packender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch sehr emotional empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!