Gelesen: „Das Mädchen mit dem Schmetterling: Wohin das Herz uns trägt“ von Kristin Hannah

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2070 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 529 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3746634598
Verlag: Aufbau Digital (5. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Wie die Liebe uns ins Leben zurückholt.
Die Kinderpsychologin Julia Cates steht vor den Trümmern ihrer Karriere. Von Schuldgefühlen gepeinigt, kehrt sie zu ihrer Schwester in ihren Heimatort am Mystic Lake zurück, wo ein schwer traumatisiertes Kind auftaucht. Gemeinsam mit dem Arzt Max versucht sie herauszufinden, was dem Kind angetan wurde. Bis sich ein Mann meldet, der behauptet, der Vater zu sein. Julia muss alles riskieren, um zu verstehen, wer das Mädchen tatsächlich ist – und zu wem es gehört.
Ein berührender Roman darüber, wie ein Kind, das Hilfe braucht, das Leben einer Frau verändert.
(Quelle: Aufbau Verlag)

Von Kristin Hannah habe ich bereits zwei Romane gelesen und diese haben mir auch wirklich gut gefallen. Jetzt stand mit „Das Mädchen mit dem Schmetterling“ von ihr auf meinem Leseplan und ich war wirklich gespannt worum es hier gehen würde.
Das Cover empfand ich wieder einmal als total gelungen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es auch recht flott los mit dem Lesen.

Ihre Charaktere hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet. Man kann sie sich als Leser gut vorstellen, kann die Handlungen nachvollziehen.
Julia, die Protagonistin hier, ist Kinderpsychologin. Sie hat eine schwierige Zeit hinter sich. Nun ist sie zurück in ihrer Heimat, zurück bei ihrer Schwester. Julia ist selbstlos, sie kümmert sich ja beispielsweise auch um ein traumatisiertes Kind, ist sehr hilfsbereit.

Auch das Mädchen, sie wird Alice genannt, empfand ich als interessant und ich wollte wissen was es mit diesem Kind auf sich hat.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man kommt als Leser richtig gut und vor allem leicht durch diese Geschichte hier hindurch. Es ist alles gut zu verstehen und von den Ereignissen her auch nachzuvollziehen.
Die Handlung selbst hat mir soweit gut gefallen. Es ist eine rührende, emotionale Geschichte, deren Einstieg mühelos gelungen ist. Es geht aber auch recht spannend zu, es passieren Dinge, die man so nicht erwartet.
Allerdings in der Mitte etwas hat das Geschehen leider ein paar Längen. Ich hatte schon ein wenig Mühe dranzubleiben, doch nun kann ich sagen, es hat sich gelohnt.

Zum Ende hin wird es dann wieder richtig spannend und der eigentliche Schluss hat mir dann wirklich sehr gut gefallen. Es passt hier alles gut zusammen, ist stimmig und rund.

Zusammengefasst gesagt ist „Das Mädchen mit dem Schmetterling“ von Kristin Hannah ein Roman, der mich bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich gefangen nehmen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als interessant und auch spannend empfunden habe, in deren Mitte es mir aber doch leider etwas zu lang wurde, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!