Gelesen: “Still Broken” von April Dawson

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 977 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: LYX.digital (1. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Eine Liebe, die jede Träne wert ist …
Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat – auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt – aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte …
(Quelle: LYX)

April Dawson ist eine Autorin, die mir bereits gut bekannt gewesen ist. Ich habe schon ein paar ihrer Romane gelesen und sie konnte mich auch immer gut damit unterhalten.
Nun durfte ich auch „Still Broken“ aus ihrer Feder lesen und entsprechend gespannt war ich auf das, was hier wohl erwarten würde.
Das Cover dieses Romans ist in einem dunklen Blau gehalten und mich hat es gerade deswegen auch richtig angesprochen. Und der Klappentext machte mich neugierig, daher habe ich dann auch rasch mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere hat die Autorin eigentlich ganz gut dargestellt. Ich als Leser konnte sie mir recht gut vorstellen, allerdings habe ich mich doch auch immer wieder schwer getan mit ihnen.
Norah wurde tief verletzt und hat den Männern nun abgeschworen. Viel lieber lernt sie, sie verkriecht sich schon fast. Sie weiß ziemlich genau was sie will und wirkte auf mich wirklich stark. Ihre Art hat mich wirklich begeistert, auch wenn ich es nicht so ganz verstanden habe, dass sie sich immer wieder weigert wenn ihre Freundinnen bei ihr auf der Matte standen. Sie wirkte auch ein wenig stur auf mich.
Max schafft es das Norah immer an ihn denken muss. Er wirkt aber gerade am Anfang unnahbar und alle raten ab, sagen Norah sie solle sich von ihm fernhalten. Das aber geht nicht, Norah wurde ihm zugeteilt und so müssen sie miteinander aufkommen. Nach und nach öffnet sich Max dann und man erfährt als Leser warum er sich so verhalten hat. Diese Wandlung gefiel mir persönlich richtig gut.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Ich gut ins Geschehen hineingekommen und konnte auch so ohne Probleme folgen, alles gut verstehen.
Die Handlungen beginnt zunächst wie eine normale Liebesgeschichte. Es wirkte nur irgendwie alles ziemlich schnell, fast schon zu schnell. Wäre es in diesem Tempo weitergegangen hätte das Buch gerade mal so 100 Seiten oder so gehabt. Doch es gibt noch eine andere, eher im Hintergrund laufende Geschichte, die den Leser fesselt. Man fragt sich welches Geheimnis Max hat.
Und nach einem Zeitsprung zieht die Spannungskurve dann richtig an und ich wurde auch durch Wendungen überrascht.

Das Ende ist in meine Augen gut gelungen. Es passt sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt sie auch wirklich gut ab. Ich als Leser wurde zufrieden aus dem Buch entlassen.

Kurz gesagt ist „Still Broken“ von April Dawson ein Roman, der es mich sehr gut einfangen und für sich gewinnen konnte.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die es mir gerade zu Anfang nicht so leicht gemacht hat mit ihrer Liebesgeschichte, deren Spannungskurve dann aber merklich anzieht, haben mir sehr unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!