Gelesen: “Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde” von Lilyana Ravenheart

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1143 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 202 Seiten
Verlag: BookRix (21. November 2018)
Sprache: Deutsch

Einst wurde ein Bündnis geschlossen. Ein Bündnis, das Lyra dazu zwingt einen Dunkelalb zu heiraten. Doch weder sie, noch ihre Zwillingsschwester Amia, wollen sich ihrem Schicksal ergeben. Mit vereinten Kräften wollen sie sich gegen den Handel auflehnen, der noch vor ihrer Geburt vereinbart wurde. Doch ist es überhaupt möglich, einem Dunkelalb die Stirn zu bieten?
Schneller als den beiden lieb ist geraten sie in die Fronten einer uralten Fehde zwischen den Dunkelalben und den Lichtalben und plötzlich ist es nicht nur ihr eigenes Leben, um das sie kämpfen müssen, damit ihr Schicksal sich erfüllt.
(Quelle: amazon)

Die Autorin Lilyana Ravenheart war mir vom Namen her bisher unbekannt. Daher war ich auch wirklich neugierig auf ihr Debüt „Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde“.
Das Cover empfinde ich als wirklich gelungen und der Klappentext macht neugierig. Also habe ich mich auch flott ans Lesen gemacht.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Ich empfand sie als glaubhaft und vorstellbar gezeichnet, die Handlungen waren zudem für mich gut zu verstehen.
Die Zwillinge Lyra und Amia gefielen mir richtig gut. Sie sind sehr unterschiedlich. Lyra ist weltoffen und sehr temperamentvoll während Amia eher sehr ruhig ist und auf die Familie bedacht ist. Diese Gegensätze machen sie aber beide wirklich interessant und vielseitig.

Die Nebencharaktere dieses Auftakts hier sind sehr schön dargestellt und fügen sich richtig gut ins Geschehen ein, auch hier ist alles gut vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich toll. Mich hat sie mit diesem flüssigen Stil gepackt, ich bin durch die Seiten gerauscht und konnte ohne Probleme folgen.
Die Handlung selbst ist klasse. Der Prolog weiß direkt zu fesselnd und man ist dann neugierig wie es weitergeht. Auch sonst geht es hier unglaublich spannend zu, immer wieder tauchen Geheimnisse und Mysterien auf. Das Erzähltempo ist sehr hoch, es geht flott voran, vielleicht manches Mal einen ticken zu schnell. Ein bisschen wirkte es doch auch gehetzt aber nicht immer, es gibt Szenen die sind sowas von klasse. Die eingebaute Liebesgeschichte läuft eher nebenher und drängt sich keinesfalls auf. Das gefiel mir gut, denn der Fokus geht hier in eine ganz andere Richtung.
Die geschaffene Atmosphäre ist toll. Es wirkte sehr fantastisch auf mich, ich wurde rasch gefangen genommen.

Das Ende empfand ich als passend gewählt, Es schließt diesen ersten Teil richtig gut ab und macht gleichzeitig auch neugierig auf den zweiten Band.  

Zusammengefasst gesagt ist „Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde“ von Lilyana Ravenheart ein richtig guter Auftakt der Trilogie, der mich wirklich packen konnte.
Interessante, sehr gut ausbearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und diene Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich aber manches Mal auch leider ein wenig zu flott empfand, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!