Gelesen: “Gefährliche Küsse (Angels & Secrets-Reihe 1)” von Lucy May

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4254 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 172 Seiten
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS (5. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Wer ist der geheimnisvolle Engel, dessen Kuss alles verändert hat? Romantasy zum Verlieben für alle Fans von Soul Mates und Silberschwingen
Eben noch lief Victoria „Vicky“ Cassadys Leben zwischen Schule, ihren beiden besten Freundinnen und ihrer turbulenten Familie einigermaßen normal. Doch ein Ereignis verändert ihr ganzes Leben schlagartig: Als sie den ebenso geheimnisvollen wie attraktiven Azrael küsst, verbinden sich ihre beiden Leben miteinander – und plötzlich verfügt Vicky über himmlische Kräfte.
Azrael, seines Zeichens der Engel des Todes, hat Vicky nicht nur seine außergewöhnlichen Fähigkeiten, sondern auch seine Mission übertragen: Jemand wird sterben und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …
(Quelle: dp DIGITAL PUBLISHERS)

Die Autorin Lucy May war mir bisher gänzlich unbekannt. Daher war ich auch wirklich neugierig auf „Gefährliche Küsse“, den ersten Band der „Angels & Secrets“ – Reihe.
Das Cover hat mich wirklich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir ebenfalls tolle Lesestunden.

Die handelnden Charaktere sind der Autorin soweit gut gelungen. Ich konnte sie mir gut vorstellen und auch die Handlungen waren für mich verständlich.
Die drei Freundinnen Vicky, Nessa und Gloria gefielen mir ganz gut. Vicky ist von den dreien eindeutig die Ruhigere. Nessa ist eher mutig und ziemlich aktiv während ich Gloria eher als Beautyqueen empfand. So unterschiedlich die drei auch sein mögen, ihre Freundschaft empfand ich als wirklich sehr schön. Alle drei haben sie Ecken und Kanten, die sie letztlich auch ausmachen.
Azrael wirkte eher mysteriös auf mich. Ich habe nicht wirklich einen Draht zu ihm gefunden, da man auch nicht so viel über ihn erfährt.

Neben diesen vieren gibt es noch einige andere Charaktere, die sich gut ins Geschehen einfügen und deren Handlungen ich auch gut verstehen konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig und sehr direkt. Man kann alles gut nachvollziehen und auch sonst alles gut verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Vicky. In meinen Augen passt diese Perspektive auch wirklich gut, denn man ist ihr so sehr nahe und bekommt einen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.
Die Handlung an sich ist gar nicht mal so schlecht gemacht. Es gibt hier Spannung und wirkte auf mich stimmig ausgearbeitet. Zudem schien alles recht lebendig, es gibt neben fantastischen Szenen auch ein paar romantische, die sich gut ins Geschehen einfügen. Das kann den Leser recht gut unterhalten.

Das Ende ist dann recht offen gehalten. Es bleiben wirklich so einige offene Fragen, die dann hoffentlich im zweiten Teil beantwortet werden.

Zusammengefasst gesagt ist „Gefährliche Küsse“ von Lucy May ein guter Auftakt der „Angels & Secrets“ – Reihe, der mich aber nicht vollkommen überzeugen konnte.
Gut beschriebene Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als recht spannend und auch romantisch empfand, in der die Autorin sich aber dennoch Luft für die Fortsetzung lässt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen