Gelesen: “Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders (Colorado Ice 1)” von Jennifer Snow

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1526 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 369 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 373630711X
Verlag: LYX.digital (26. Oktober 2018)
Sprache: Deutsch

Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht …
Einen Neuanfang – das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt …
(Quelle: LYX)

Die Autorin Jennifer Snow war mir bisher noch vollkommen unbekannt. Nun stand mit „Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders“ ein Roman aus ihrer Feder auf meinem Leseplan. Es handelt sich hierbei um Teil 1 der „Colorado Ice“-Trilogie und ich war richtig gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover hat mich wirklich angesprochen und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich auch recht flott mit dem Lesen begonnen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Ich empfand sie als sehr gut beschrieben und die Handlungen waren für mich gut zu verstehen.
Abigail kehrt hier mit ihrer Tochter in ihre Heimatstadt zurück. Ich empfand sie als sehr stark und auch mutig, sie wagt einen Neuanfang. Ich mochte sie total gerne von ihrer Art wie sie sich gibt.
Jackson gefiel mir ebenfalls sehr gut. Er sieht gut aus, ist sehr charmant und liebenswert. Das Herz hat er am richtigen Fleck, er hat viel Verständnis und man merkt ihm liegt etwas an Abigail.

Auch die Nebencharaktere sind der Autorin richtig gut gelungen. Da sind zum einen Jacksons Geschwister und noch andere. Alle fügen sie sich wunderbar ins Geschehen ein und die Handlungen waren für mich verständlich.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig gefühlvoll und richtig flüssig. Ich wurde hier echt mitgerissen, war absolut begeistert davon und wollte immer mehr.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten. Somit lernt man sie sehr gut kennen und bekommt einen guten Einblick in die Gedanken und Gefühle.
Die Handlung ist so toll. Es ist eine so schönes Liebesgeschichte, die den Leser hier erwartet. Hier knistert es gewaltig, die Spannung, die Gefühle bauen sich nach und nach auf, es ist alles absolut stimmig. Es geht aber nicht nur um die Liebe, auch Themen wie Neuanfang und Selbstfindung sind hier wunderbar integriert.
Immer wieder hat die Autorin hier Wendungen eingebaut, Dinge, die man nicht erwartet, die neue Dinge ins Geschehen hineinbringen.

Das Ende ist in meinen Augen richtig gut gelungen. Es passt zur hier erzählten Geschichte, macht diese rund und schließt sie ab. Ich freue mich bereits jetzt schon auf Band 2, wo dann zwei andere Charaktere die Hauptrollen übernehmen werden.

Insgesamt gesagt ist „Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders“ von Jennifer Snow ein erstklassiger Auftakt der „Colorado Ice“ – Trilogie, der mich von Beginn an für sich gewinnen konnte.
Interessante gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als gefühlvoll aber eben auch spannend empfand und deren Themen sehr ansprechend gehalten sind, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen