Gelesen: „Hold me close (Burnham Reihe 2) “ von Julianna Keyes

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2454 KB
Verlag: LYX.digital (2. November 2018)
Seitenzahl der Printausgabe: 465 Seiten
Sprache: Deutsch

„Vermutlich habe ich immer gewusst, dass ich das einzige Mädchen, für das ich je so empfinden würde, schon längst kennengelernt hatte.“
Kellan McVey ist der bekannteste Sportler und Frauenheld am Burnham College. Obwohl er sich vor weiblichen Bewunderinnen kaum retten kann, ist es noch keiner gelungen, ihn für mehr als ein paar Nächte zu interessieren. Seine letzte längere Beziehung hatte er mit Andrea Walsh. Andi, die viele Jahre lang seine beste Freundin war, und dann einen Sommer lang so viel mehr. Andi, die ihm das Herz gebrochen hat und Andi, die auf einmal auch Studentin am Burnham College ist.
Während die beiden sich ständig zu begegnen scheinen, fallen Kellan all die Gründe wieder ein, weshalb er sauer auf Andi ist – aber auch die Gründe, weshalb er sich in sie verliebt hat …
(Quelle: LYX)

Bereits der erste Band der „Burnham Reihe“ von Julianna Keyes hatte mir gut gefallen. Nun stand mit „Hold me close“ der zweite Band auf meinem Leseplan und ich war richtig gespannt darauf was mich wohl erwarten würde.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Daher habe ich das Buch auch flott geladen und dann ging es auch schon los.

Die Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin sehr gut gelungen. Auf mich wirkten sie vorstellbar und die Handlungen waren zu verstehen.
Die Protagonisten in diesem zweiten Teil sind Kellan und Andi. Mir gefielen sie beide von ihrer Art her wirklich gut.
Kellan kannte ich bereits aus Band 1. Damals schon mochte ich ihn, umso erfreuter war ich das dies hier seine Geschichte ist. Er ist ja doch irgendwie ein ziemlicher Frauenheld, doch er will sich bessern. Daher fährt er ja nach Hause und trifft da prompt auf Andi. Ich habe Kellan echt ins Herz geschlossen, mir gefiel die Entwicklung die er durchmacht sehr.
Andrea, auch Andi genannt, wirkte auf mich ebenfalls sehr realistisch und glaubhaft gezeichnet. Ich konnte ihre Dinge soweit gut verstehen, hätte aber doch gerne mal etwas aus ihrer Sicht gelesen.

Die Nebencharaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin ebenso gut gelungen. Man kann sie sich als Leser sehr gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und man kommt als Leser wirklich sehr gut durch die Geschichte hindurch. Auf mich wirkte hier alles gut nachzuvollziehen und zu verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Kellan. Es passt gut, allerdings es gab doch immer wieder Stellen, da hätte ich mir gerne einen Einblick in Andis Gedankenwelt gewünscht.
Die Handlung selbst kann vollkommen eigenständig gelesen werden, man muss Band 1 also nicht kennen um hier klarzukommen. Mir gefiel das Geschehen sehr gut, auch wenn manches doch ziemlich vorhersehbar ist. Ich empfand das etwas schade, ein bisschen was Neues hätte ich mir doch schon gewünscht.

Das Ende ist dann absolut passend gehalten. Es macht diesen Teil hier rund und schließt gleichzeitig auch die Dilogie wirklich gut und stimmig ab.

Alles in Allem ist „Hold me close” von Julianna Keyes ein echt guter zweiter Teil der “Burnham Reihe”, der aber nicht ganz perfekt ist.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich zwar als wirklich schön empfunden habe, die mir aber doch ein wenig zu vorhersehbar gehalten war, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Rezension “Between us (Burnham Reihe 1)”