Gelesen: “Silver Lane – Liebesflüstern im Winter” von Jennifer Jancke

Taschenbuch: 260 Seiten
Verlag: Romance Edition (25. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3903130826
ISBN-13: 978-3903130821

Isabella Archer freut sich seit Monaten auf den Besuch ihres Freundes. Die Fernbeziehung zerrt allmählich an ihren Nerven. Sie wünscht sich eine gemeinsame Zukunft in Silver Lane, was jedoch mit einem Kerl aus der Großstadt unmöglich erscheint. Als Logan endlich da ist, versucht sie alles, um die Zeit mit ihm zu genießen, doch irgendwie scheint eine Distanz zwischen ihnen zu sein, die Izzy nicht überbrücken kann. Als Logans Geheimnis schließlich ans Licht kommt, droht ihr Leben völlig aus der Bahn zu geraten und Isabella weiß nicht, wie viel Kraft ihr noch bleibt, für ihre große Liebe zu kämpfen …
(Quelle: Romance Edition)

Bereits mit bei meinem ersten Ausflug nach „Silver Lane“ konnte mich Jennifer Jancke mehr als überzeugen. Nun hatte ich auch die Chance Band 2 „Silver Lane – Liebesflüstern im Winter“ zu lesen und entsprechend gespannt war ich darauf.
Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und der Klappentext machte mich neugierig. Daher habe ich dann auch flott mit dem Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut dargestellt, man kann sie sich richtig gut vorstellen und die Handlungen auch sehr gut nachvollziehen.
Isabella ist Lesern von Teil 1 bereits gut bekannt. Es ist hier ihre Geschichte, die erzählt wird. Mehr über sie zu erfahren empfand ich als richtig interessant. Isabella oder auch Izzy, wie sie liebevoll genannt wird, ist eine richtig sympathische junge Frau, die man einfach gerne haben muss. Sie ist zudem ziemlich chaotisch, doch diese Macke macht sie nur noch liebenswerter.
Logan ist jemand, der es dem Leser nicht immer einfach gemacht hat. Ich wusste so manches Mal nicht richtig wie ich ihn nun nehmen sollte. Er ist ziemlich schweigsam, sagt nicht immer direkt wenn irgendwas ist. Dennoch aber ist Logan ein absoluter Traumkerl, Anwalt von Beruf, doch wirklich glücklich ist er in seinem Beruf nicht. Ich war hier ganz bei Isabella, bin ich auch ziemlich verfallen genau wie sie.

Ebenso sehr gut dargestellt empfand ich die Nebencharaktere. Hier gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Mir gefiel das richtig gut, denn so erlebt man diese auch nochmals weiter.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super. Man kommt so herrlich flüssig durch die Seiten und kann problemlos folgen. Außerdem ist auch hier wieder alles sehr bildhaft beschrieben, man bekommt richtiges Kopfkino.
Die Handlung hat mich wieder total gepackt. Ich bin mit großer Freude zurück nach Silver Lane gereist, ich fühle mich dort schon richtig zu Hause. Als Leser findet man hier Spannung vor, genauso wie es große Gefühle gibt, Emotionen die wunderbar ins Geschehen integriert sind. Und man findet Dinge heraus, die das Leben auf den Kopf stellen. Mir hat es total gut gefallen in welche Richtung sich hier alles entwickelt, wie das Geschehen stetig voranschreitet.
Auch das Örtchen Silver Lane mit dem Gestüt gefiel mir wieder sehr gut. Ich mag es total, man kann sehen wie sich hier alles entwickelt hat, wie es im Leben seiner Bewohner weiterging.

Das Ende ist stimmig und richtig gut gemacht. Es wirkte auf mich glaubhaft und macht das Geschehen hier schön rund. Man bekommt hier auch Lust noch ein weiteres Mal zurück nach Silver Lane zu reisen um nochmals Zeit mit den Bewohnern zu verbringen.

Kurz gesagt ist „Silver Lane – Liebesflüstern im Winter“ von Jennifer Jancke ein Roman, der mich richtig gehend eingefangen hat.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger sehr gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, gefühlvoll und voller verschiedenster Emotionen empfand, haben mir klasse Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “Silver Lane – Nur einen Sommer lang”