Gelesen: “All in – Zwei Versprechen (All-In-Duett 2)” von Emma Scott

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1787 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3736308353
Verlag: LYX.digital (31. Januar 2019)
Sprache: Deutsch

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt …
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.
(Quelle: LYX)

Nachdem ich den ersten Band des „All-in-Duetts“ gelesen und für sehr gut empfunden habe, war klar auch der zweite Band „All in – Zwei Versprechen“ musste auf meinem Reader einziehen.
Das Cover passt sehr gut zum ersten Band und der Klappentext machte mich richtig neugierig. Daher habe ich auch flott mit dem Lesen begonnen.

Die hier auftauchenden Charaktere sind bereits bekannt und ich habe mich so gefreut wieder zurückzukehren. Ich empfand sie alle als sehr glaubhaft und authentisch beschrieben.
Kacey und Theo sind die Protagonisten. Beide habe ich bereits im ersten Band kennen- und lieben gelernt. Sie entwickeln sich hier, haben beide schon viel durchgemacht und machen es auf immer noch.
Doch es sind nicht nur die beiden, die hier wieder präsent sind. Auch Jonah ist dabei, irgendwie zumindest. Er schwebt immer über allem, man hat ihn als Leser einfach bei jeder Seite im Hinterkopf.

Auch die anderen Charaktere sind wieder rundum gut gelungen. Ich konnte mir jeden von ihnen vorstellen, jeder hat einen ganz bestimmten Platz im Geschehen und darf nicht fehlen.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach richtig super. Durch diesen zweiten Teil bin ich genauso durchgerauscht wie schon durch Band 1. Es ist alles realistisch und glaubhaft, man kann sich als Leser so in die Geschichte einfühlen, kann richtig mitfiebern.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Kacey und Theo. Man ist als Leser also wieder hautnah dabei und bekommt jede Menge der Gedanken und Gefühle mit.
Die Handlung knüpft direkt an Band 1 an. Man sollte daher auch unbedingt den ersten Teil gelesen haben. Nur dann kann man problemlos folgen und alles richtig nachvollziehen. Und es geht hier direkt wieder sehr emotional und gefühlvoll zu. Man wird als Leser wieder mitgerissen in einen Strudel aus ganz vielen Empfindungen. Wenn man denkt man weiß was kommt, kommt es immer ganz anders. Ich wurde hier auf eine Achterbahnfahrt geschickt, war gefangen und immer wieder aufs Neue total berührt. Taschentücher sind auch in Band 2 ein absolutes Muss.

Das Ende ist dann in meinen Augen perfekt. Mir hat es zufriedengestellt, es passt, wackelt und hat Luft. Der Epilog ganz am Ende ist dann noch das I-Tüpfelchen.

Kurz gesagt ist „All in – Zwei Versprechen (All-In-Duett 2)“ von Emma Scott ein zweiter Teil dieser Dilogie, der mich ebenso wie Band 1 richtig mitgerissen hat.
Sehr interessante authentisch beschriebene Charaktere, ein flüssig zu lesender sehr emotionaler Stil und eine Handlung, die mich wieder sehr berührt und auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt hat, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Rezension “All In – Tausend Augenblicke (All-In-Duett 1)”