Gelesen: „Die Weltportale (Band 1)“ von B.E. Pfeiffer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1174 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 621 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag (27. Juli 2018)
Sprache: Deutsch

»Du musst dich nicht vor den Schatten fürchten. Ein Schatten bedeutet nur, dass hinter dir ein Licht brennt.«
Eleonora lebt in einer Welt, die einst durch magische Portale mit anderen Welten verbunden war. Als Tochter eines Magiers und einer Elfe vereint sie zwei unterschiedliche Kräfte, ist mächtig und gehört doch zu keinem Volk. Mit der Aufnahme auf die Akademie der Magie erhofft sie sich nicht nur, ihre Kräfte unter Kontrolle zu bekommen, sondern auch, endlich akzeptiert zu werden.
Als sie jedoch von einem mysteriösen Schatten angegriffen wird und hinter ein lange gehütetes Familiengeheimnis kommt, ist die anfängliche Ablehnung ihrer Mitschüler ihr geringstes Problem. Wird es ihr gelingen, ihre Welt vor der Dunkelheit zu bewahren?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Der Sternensand Verlag mit seinen Veröffentlichungen steht bei mir sehr hoch im Kurs. Aktuell durfte ich „Die Weltportale“ von B.E. Pfeiffer lesen und ich war richtig gespannt auf diesen ersten Band.
Das Cover gefiel mir echt gut und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Daher habe ich das eBook geladen und dann ging es auch direkt los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind richtig toll. Die Autorin hat sie facettenreich und vorstellbar gezeichnet. Man kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und verstehen.
Eleonora ist eine tolle Protagonistin. Aufgrund ihrer Abstammung ist etwas Besonderes und als Leser merkt man auf Anhieb da steckt noch mehr dahinter. Das erfährt man allerdings erst im Verlauf der Handlung. Die Reise, die Eleonora hier geht ist schwierig, doch sie meistert diese sehr gut. Ihre Entwicklung ist sehr gut nachvollziehbar und ich fand es toll, wie sie auch lernt sich selbst mehr zu vertrauen.

Neben der Protagonistin gibt es noch einige andere Charaktere, die sich sehr gut ins Geschehen einfügen und deren Rollen wirklich auch aufeinander abgestimmt sind. Die Geschichten, die man hier erfährt, sind interessant und echt spannend gehalten.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse. Ich bin flüssig und richtig gut durch dieses Buch gekommen, konnte ganz ohne Probleme folgen und auch alles sehr gut nachvollziehen und verstehen.
Die Handlung ist klasse. Den Leser erwartet hier ein Fantasyroman, der sich echt gewaschen hat. Ich war ganz schnell drin und dann schlicht gefesselt. Das Geschehen ist sehr spannend gehalten. Die von der Autorin geschaffene Welt hat mich hier richtig fasziniert.
Doch es ist nicht nur die Spannung, die mich immer weiter vorangetrieben hat, auch die eingebaute Liebesgeschichte passt sehr gut hier hinein. Okay, manches Mal wars vielleicht ein kleines Bisschen viel aber gestört hats mich nicht wirklich. Und dann sind da auch noch unvorhersehbare Entwicklungen, die neue Dinge in die Handlung hineinbringen und den Leser so an den Seiten kleben lässt. Es passt wirklich alles richtig gut zusammen.

Das Ende ist glücklicherweise kein gemeiner Cliffhanger. Ich hatte ja so meine Befürchtungen, die sich zum Glück nicht bestätigt haben. Man merkt hier aber definitiv, diese Geschichte ist noch nicht zu Ende. Und ich bin neugierig auf Band 2, der für den 22. Februar 2019 angekündigt ist.

Zusammengefasst gesagt ist „Die Weltportale“ von B.E. Pfeiffer ein verdammt guter Auftakt dieser Reihe, der mich total für sich gewinnen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssiger leicht zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich und auch ziemlich romantisch empfunden habe, haben mir ganz wunderbare Lesestunden beschert und mich richtig begeistert.
Absolut zu empfehlen!