Gelesen: “Locked In: Das zweite Leben” von Martin H. Wilhelm

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 720 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 374 Seiten
Sprache: Deutsch

Abrupt wird Tom durch einen Autounfall aus seinem Alltag gerissen. Diagnose: Locked-in. Zunächst unfähig, sich bemerkbar zu machen, beginnt für ihn ein Weg des Leidens.
Dann macht ihm ein Konzern ein unglaubliches Angebot. Im Körper eines Klons soll er parallel ein neues Leben führen. Aber in einer anderen Zeit. Tom sieht darin die Chance auf ein zweites Leben ohne Behinderung und stimmt zu. Als jedoch das Projekt sabotiert wird, muss Tom alles auf eine Karte setzen.
Ist er nur das Versuchskaninchen, um dem Konzernchef zur Unsterblichkeit zu verhelfen? Und überlebt Tom das gewagte Experiment?
Ein Wissenschaftsthriller, der die heutigen Möglichkeiten der Technik und der Medizin konsequent weiterdenkt.
(Quelle: amazon)

Der Thriller „Locked In. Das zweite Leben“ stammt vom Autor Martin H. Wilhelm. Ich gestehe so wirklich wusste ich nicht was mich hier erwartet, daher bin ich auch vollkommen ohne Erwartungen an dieses Buch rangegangen.
Der Klappentext versprach mir einiges und das Cover machte mich neugierig. Also habe ich das Buch geladen und dann ging es auch schon los.

Die Charaktere hier sind dem Autor richtig gelungen. Ich als Leser konnte sie mir vorstellen, konnte mich richtig mit ihnen identifizieren.
Der Protagonist Tom sticht hier klar heraus. Er durchlebt hier eine Situation, die man sich so nicht wirklich wünscht. Der Unfall wirft sein Leben komplett über den Haufen. Der Leser verfolgt sein Leben weiterhin, man kann Toms Empfinden gut nachvollziehen. Man merkt genau wie es ihm geht, das er zweifelt, was er denkt und wie er die Dinge wahrnimmt. Der Autor bringt die sehr gut rüber.

Neben Tom gibt es noch andere Figuren, die eine Rolle spielen. So seine Frau oder auch die Forscher und Ärzte. Sie alle bilden ein Ganzes, deren Handlungen immer zu verstehen sind.

Der Schreibstil des Autors ist absolut flüssig und reißt den Leser mit. Man fängt an und wird mit jedem Wort mehr eingenommen, möchte letztlich wissen wie es weitergeht.
Geschildert wird das Geschehen aus zwei Zeitebenen. Ich empfand das sehr spannend und interessant gemacht. Hierbei spielt der Protagonist Tom natürlich die zentrale Rolle. Zum einen ist man im Hier und Jetzt und dann in einer Zukunft, wobei hier nicht genannt wird wann genau diese ist.
Die Handlung beginnt mit einem Prolog, der für sich alleine schon richtig klasse ist. Ich habe mich direkt gefragt wie er mit dem Geschehen zusammenhängt, vor allem auch weil man als Leser danach bei Tom und dessen Leben ist. Es geht richtig spannend zu, der Autor hat hier wirklich etwas Großartiges geschaffen. Man kann als Leser wirklich vollkommen mitfiebern, ich war total im geschehen drin.
Der Autor hat sich hier einem Thema gewidmet, er hat erstklassig recherchiert und beweist selbst großes Wissen in der Medizin. Es ist zum Teil schon sehr heftig, wie detailliert er manches beschreibt und vor allem auch was man mit der Technik heutzutage alles fabrizieren kann. Die Idee hat mir echt zugesagt, sie ist neu, denn so hatte ich sie noch in keinem Buch.

Das Ende ist dann passend gewählt. Es ist sehr spannend und in meinen Augen schließt es die Handlung sehr gut ab und macht das Geschehen auch sehr rund.

Kurz gesagt ist „Locked In: Das zweite Leben“ von Martin H. Wilhelm ein Thriller, der mich richtig mitreißen konnte.
Interessante Charaktere, ein flüssiger detaillierter Stil des Autors und eine Handlung, die spannend gehalten ist und dessen Idee zum Teil richtig erschreckend dargestellt ist, haben mir auf ganzer Linie begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier zustimmen