Gelesen: „Two Faces – Herzenssplitter“ von Tabea S. Mainberg

Achtung:
Dies ist Teil 2 der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2425 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 280 Seiten
Verlag: Piper Spannungsvoll (4. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch

Lieben heißt manchmal kämpfen und das Herz zerspringt in viele Splitter. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen. Hoffnung und Zweifel, Vertrauen und Enttäuschung. Spannend und hochemotional offenbaren sich die »Two Faces«. 
Gegen alle Widerstände sind Billy und Samuel bereit, an ihrer erkämpften Beziehung festzuhalten. Ihre Liebe steht jedoch unter keinem guten Stern. Insbesondere Billy weht ein eiskalter Wind der Ablehnung entgegen. Ihr gegensätzlicher Alltag entwickelt sich zur Falle, da die ehrgeizige Kommissarin in eine höchst brisante Ermittlung um die Loverboys eingebunden wird, die sie an ihre Grenzen bringt. Aus Vertrauen wird Skepsis, die durch das Auftauchen von Soraya befeuert wird. Ist der sexy Bad Boy, der sich bislang das genommen hat, was er begehrte, bereit für den schwierigen Neuanfang? Gelingt Billy die Gratwanderung zwischen Liebe und ihrem Job?  
(Quelle: Piper)

Bereits der erste Band der „Two Faces“ – Trilogie von Tabea S. Mainberg hatte mir richtig gut gefallen. Umso gespannter war ich daher auch auf Band 2 „Two Faces – Herzenssplitter“.
Das Cover hat hier einen braunen Touch, es passt aber wirklich sehr gut zum Cover des ersten Bandes. Man kann die Reihenzugehörigkeit wirklich sehr gut erkennen. Und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es auch nach dem Laden flott los.

Die Charaktere waren mir, da ich Band 1 bereits kenne, bekannt. Ich war sehr gespannt darauf was sie hier wieder alles erleben werden, wie es mit ihnen weitergeht.
Sowohl Billy als auch Samuel haben mir auch hier wieder sehr gut gefallen. Ich empfand beide als glaubhaft und authentisch beschrieben. Als Leser kann man hier ihre Ängste, ihre Zweifel, die Gedanken und auch die Gefühle wirklich sehr gut nachvollziehen. Mir gefiel auch die Entwicklung, die beide Protagonisten hier durchmachen, vor allem auch wenn man sie im Vergleich zu Teil 1 sieht.

Der Schreibstil der Autorin ist auch in diesem zweiten Teil wieder richtig gut. Ich bin gut ins Geschehen hineingekommen und kam dann flüssig und wirklich gut durch die Seiten hier hindurch.
Die Handlung hat mich auch hier wieder auf Anhieb richtig gepackt. Die Autorin versteht es wirklich ihre Leser mitzunehmen, sie auf eine wirklich tolle Reise zu schicken.
Den Leser erwartet hier sehr viel Spannung, gepaart mit einigen verschiedenen Emotionen und einer wirklich guten Portion Erotik.
Das Geschehen knüpft ja nahtlos an Band 1 an, man ist auch direkt wieder mittendrin. Man sollte Band 1 auch schon gelesen haben, damit man hier gut mitkommt. Es ginge zwar durchaus auch ohne aber ich empfehle es dennoch.

Das Ende macht dann definitiv neugierig auf Band 3. Man fragt sich als Leser wie es am Ende wohl ausgehen wird und ob die beiden Protagonisten ihr Happy End bekommen werden.

Abschließend gesagt ist „Two Faces – Herzenssplitter“ von Tabea S. Mainberg ein zweiter Teil, der sehr gut mit Band 1 mithalten kann.
Authentische Charaktere, ein flüssiger gut zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch sehr prickelnd empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Wirklich zu empfehlen!

Rezension “Two Faces – Verbotenes Verlangen”

One thought on “Gelesen: „Two Faces – Herzenssplitter“ von Tabea S. Mainberg

Comments are closed.