Gelesen: “Schottische Liebe mit Hindernissen” von Sara Belin

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2185 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 281 Seiten
Verlag: Montlake Romance (20. November 2018)
Sprache: Deutsch

Große Gefühle und dunkle Geheimnisse in den Highlands.
Jonathan Mackenzie braucht nach einem Unfall eine tatkräftige Physiotherapeutin. Dass stattdessen eine bezaubernde Klavierlehrerin namens Annabel vor ihm steht, kann nur ein Irrtum sein. Aber in ihrer Gegenwart fühlt Jonathan sich zum ersten Mal wieder voller Hoffnung und als ganzer Mann. Spontan bittet er sie, ihn den Sommer über in sein Schloss in den Highlands zu begleiten, und Annabel folgt der Einladung des heißen Schotten nur zu gern.
Während sie ihre gemeinsame Zeit nicht nur mit Klavierstunden verbringen, scheint es, als ob nicht alle im Haus darüber so erfreut sind wie Jonathan selbst. Wer möchte verhindern, dass Annabel und Jonathan ihr Glück finden?
(Quelle: Amazon)

Die Autorin Sara Belin war mir bereit sehr gut bekannt. Nun also stand ihr Roman „Schottische Liebe mit Hindernissen“ auf meinem Leseplan und entsprechend neugierig war ich auch.
Das Cover und auch der Klappentext versprachen mir richtig tolle Lesestunden, daher habe ich es flott geladen und dann ging es schon los.

Ihre Charaktere hat die Autorin vorstellbar und wirklich sehr gut dargestellt. Ich konnte ihre Handlungen nachvollziehen, es wirkte alles realistisch und glaubhaft auf mich.
Jonathan ist ein toller Kerl. Er lässt sich nicht unterkriegen, was mir wirklich gut gefiel. Er ist in ein Loch gefallen und hat auch so mit seiner Vergangenheit zu kämpfen. Er wirkte aber trotzdem sehr liebenswert  auf mich.
Annabel ist bodenständig und wirklich sehr sympathisch. Sie ist es die Jonathan sehr hilft, auch wenn sie nicht unbedingt aus einer Welt kommen. Das aber ist für sie kein Grund ihn hängen zu lassen.

Neben den beiden Protagonisten tauchen noch ein paar andere Charaktere auf. Auch sie sind sehr gut ausgearbeitet und vorstellbar, fügen sich sehr gut ins Geschehen ein.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und richtig locker lesbar. Mir gefiel er früher bereits gut, nun konnte sie mich wieder richtig in den Bann ihrer Geschichte ziehen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Jonathan und Annabel. Mir gefällt so etwas immer richtig gut, denn man lernt als Leser die Gedanken und Gefühle beider Protagonisten wirklich sehr gut kennen.
Die Handlung ist einfach toll. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte, der auch Spannung und Dramatik aufweist. Die Gefühle sind gut herausgearbeitet und kommen entsprechend auch beim Leser an.
Neben der Liebe sind auch andere Themen ins Geschehen eingearbeitet. So spielen auch Freundschaft, Musik und Behinderung eine wichtige Rolle. Es fügt sich alles sehr gut zusammen.
Als Kulisse hat sich die Autorin Schottland ausgesucht. Eine tolle Umgebung, anschaulich und detailliert beschrieben, man fühlt sich wirklich wohl.

Das Ende ist in meinen Augen gelungen. Es passt ganz wunderbar zur erzählten Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie richtig gut ab. Ich bin sehr zufrieden aus dem Buch gegangen.

Alles in Allem ist „Schottische Liebe mit Hindernissen“ von Sara Belin ein Roman, der mich richtig gut gefangen genommen hat.
Interessant, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein sehr angenehmer flüssig Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, dramatisch und wirklich gefühlvoll empfunden habe, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich wirklich überzeugt.
Echt lesenswert!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.