Gelesen: “Elfendunkel (Aileara 1)” von Jenna Liermann

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1711 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 366 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (31. Januar 2019)
Sprache: Deutsch

**Eine Halbelfe im Kampf gegen das Schicksal**
Die Halbelfe Aileara lebt in einer Menschenstadt und hält sich mit zwielichtigen Aufträgen über Wasser. Sie verachtet die Menschen, da sie der Magie nicht mächtig sind, doch auch bei den Elfen hat sie als Halbblut keine Heimat. Von der Vergangenheit mit ihrer geliebten Familie ist ihr einzig ein mysteriöser Schicksalsspruch über sie selbst geblieben. Immer auf der Suche nach Hinweisen auf ihre Bestimmung, lässt sie sich auf einen riskanten Handel ein. Bevor sie sich jedoch großer Gefahr aussetzt, begegnet ihr der undurchschaubare Nieven. Er verfügt über besonderes Wissen und scheint nicht nur Antworten auf Ailearas Fragen zu haben, sondern übt trotz seiner Unnahbarkeit eine unerklärliche Anziehungskraft auf sie aus. Doch auch er hat seine Geheimnisse…  
(Quelle: Dark Diamonds)

Jenna Liermann war mir als Autorin keine Unbekannte mehr. Nun hatte ich die Möglichkeit ihren Roman „Elfendunkel“, dem ersten Band der „Aileara“ – Reihe, zu lesen und entsprechend neugierig war ich.
Das Cover gefiel mir auf Anhieb total gut und der Klappentext versprach mit klasse Lesestunden. Daher habe ich es rasch geladen und dann ging es auch flott los.

Ihre Charaktere hat die Autorin hier wirklich richtig klasse dargestellt. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar und glaubhaft, die Handlungen waren auch immer gut zu verstehen.
Aileara ist eine so tolle Protagonistin. Sie ist absolut schlagfertig und wirklich auch selbstbewusst. Ich mochte ihre Art total gerne. Auch gefiel mir das sie sich nicht unterkriegen lässt und immer sich selbst auch treu bleibt. Sie ist einfach eine tolle junge Frau.

Es ist aber nicht nur die Protagonistin, die der Autorin richtig gut gelungen ist, auch die Nebencharaktere sind klasse. Es gibt hier wirklich eine sehr gute Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Die Autorin versteht es wirklich den Leser mit ihren Worten zu packen, sie schreibt zudem flüssig und man kann sich wirklich im Geschehen fallen lassen.
Die Handlung selbst konnte mich echt packen. Man muss sich auch wirklich darauf einlassen, dann bekommt man hier wirklich etwas ganz Tolles.
Den Leser erwarten hier Spannung, ein bisschen Romantik und ein überhaupt fantastisches Setting. Hinzu kommen unvorhersehbare Wendungen, die neue Dinge ins Geschehen einbringen.

Das Ende ist dann leider doch ziemlich gemein. Es wartet hier ein Cliffhanger, der Band 2 herbeisehnen lässt. Dieser aber erscheint bereits im Februar.

Abschließend gesagt ist „Elfendunkel“ von Jenna Liermann ein richtig toller Auftakt der „Aileara“ – Reihe.
Vorstellbare glaubhaft dargestellte Charaktere, ein flüssig zu lesender mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, fantastisch und auch unvorhersehbar empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.