Gelesen: “Complete me: Tara & Maxim (Love me 1)” von Jana Schäfer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2079 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 264 Seiten
Verlag: Forever (3. Dezember 2018)
Sprache: Deutsch

Was auch immer früher war: Jetzt zählt nur dieser eine Augenblick
Nichts wie weg hier – das ist Taras erster Gedanke, als sie nach Silvester nackt in Maxims Bett aufwacht. Sie hätten niemals miteinander schlafen dürfen, das weiß auch Maxim, denn Tara ist die beste Freundin seiner Schwester und er würde sich nie verzeihen, sie zu verletzen. Doch später so zu tun, als ob nichts gewesen wäre, ist schwieriger als gedacht. Denn bei jedem Blick, jeder Berührung klopfen ihre Herzen wie verrückt und sie schaffen es nicht, die Anziehung zu ignorieren. Maxim ist der Überzeugung, nicht gut genug für Tara zu sein, denn er hat vor Jahren etwas verloren, das sich nie mehr ersetzen lässt. Was er nicht weiß: Auch Tara versteckt sich nur hinter ihrem geregelten Leben, um die Dunkelheit in ihrem Inneren auszuhalten. Haben sie gemeinsam die Kraft, die Vergangenheit zu überwinden?
(Quelle: Forever)

Der Roman „Complete me: Tara & Maxim“ stammt von der Autorin Jana Schäfer. Es ist der erste Roman der Autorin und ich war wirklich richtig neugierig darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Das Cover hat mich sehr angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch flott mit Lesen begonnen.

Ihre Charaktere hat die Autorin richtig gut dargestellt. Ich als Leser konnte sie mir sehr gut vorstellen und auch die Handlungen richtig gut nachempfinden.
Tara und Maxim, die Protagonisten hier, sind richtig gut ausgearbeitet. Beide sind sie sympathisch und absolut liebenswert und als Leser kann man beiden wirklich gut folgen.
Tara wirkte auf mich sehr authentisch und sie steht für ihre Freunde ein. Besonders ihre beste Freundin ist ihr wichtig. Sie musste früh erwachsen werden und eine ehrgeizige Studentin. Männern gegenüber ist sie stets vorsichtig, sie wirkt hier auch ziemlich unsicher.
Maxim ist der Bruder ihrer Freundin und er scheint ein echter Womanizer zu sein. Auch Maxim hat schon Schmerz erlebt und er hat eine Schwäche, die er sehr gut zu verbergen weiß.

Es sind aber nicht nur die Protagonisten, die mir sehr gut gefallen haben. Auch die Nebenfiguren fügen sich wunderbar ins Geschehen ein und haben einen festen Platz in ihm.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut. Sie schreibt klar und alles ist gut zu verstehen. Das Lesen ist so wirklich sehr angenehm und flüssig. Von den Beschreibungen war ich sehr angetan, denn man kann sich so alles gut vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen von Maxim und Tara. Somit folgt man beiden immer direkt und bekommt einen guten Einblick in deren Gedanken und Gefühle.
Die Handlung hat mich echt begeistert. Man ist hier so drin und fiebert mit den Charakteren mit. Dieses Knistern, diese Anziehung, es ist alles gut nachzuvollziehen.
Es geht hier nicht nur um Liebe, auch Freundschaft ist ein wichtiges Thema. Genauso auch wie die Familie und auch Entscheidungen, die alles beeinflussen. Allerdings es ist jetzt nicht die kitschige Liebesgeschichte, die der Leser hier geboten bekommt. Hier steckt so viel mehr drin, die Autorin bringt auch Spannung hinein, man ist als Leser einfach immer hautnah dran.

Das Ende ist dann wirklich sehr gut gelungen. In meinen Augen passt es richtig sehr gut zur Gesamtgeschichte, macht diese rund und schließt sie wunderbar ab.

Kurz gesagt ist „Complete me: Tara & Maxim“ von Jana Schäfer ein Debüt, das mich echt richtig einfangen konnte.
Sehr gut ausgearbeitete, interessante Charaktere, ein sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als gefühlvoll, emotional und auch spannend empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich wirklich begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.