Gelesen: “Flood (Die Diamanten 1)” von Vivien Summer

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1664 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318 Seiten
Verlag: Impress (7. Februar 2019)
Sprache: Deutsch

**Lass dich von der Flut deiner Gefühle mitreißen…**
Schon seit ihrer frühesten Kindheit lebt Alyssa in einer Lager-Stadt des verlassenen Kontinents Australien und trainiert zusammen mit anderen Jugendlichen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten. Wie die anderen um sie herum gehört sie zu den sogenannten »Diamanten«, den besonderen Menschen, die gleich zwei Elemente beherrschen, in ihrem Fall das Wasser und die Luft. An ihre Familie erinnert sie sich nur bruchstückhaft, sie weiß nur, dass sie irgendwo da draußen sind und womöglich immer noch auf ihre Rückkehr warten. Doch eine Flucht scheint undenkbar, bis sie ein unvorhergesehener Fall von einer Klippe wieder mit ihrem ehemals besten Freund Kian zusammenbringt. Dem Jungen, den sie am meisten meidet und der doch der Einzige ist, der ihr helfen kann…
(Quelle: Impress)

Bereits mit ihrer „Die Elite“ – Reihe konnte mich Vivien Summer richtig begeistern. Nun stand der erste Teil von „Die Diamanten“ mit dem Titel „Flood“ auf meinem Leseplan und ich war richtig gespannt auf dieses Spin-Off.
Das Cover hat mir richtig gut gefallen und der Klappentext machte mich sehr neugierig. Daher ging es für mich auch flott los.

Die Charaktere ihrer Geschichte hier hat die Autorin richtig gut und vor allem sehr gut vorstellbar ausgearbeitet. Ich konnte die Handlungen auch immer sehr gut verstehen.
Alyssa ist seit ihrer Kindheit mit Kian befreundet. Sie leben in einem Lager der sogenannten Diamanten. Sowohl Alyssa als auch Kian sind eben solche Diamanten. Dies sind Menschen, die mehr als zwei Elemente kontrollieren können. Sie sollen besondere Soldaten werden. Ich mochte die beiden sehr gerne, wobei Alyssa nicht unbedingt schüchtern ist. Eher im Gegenteil, ich empfand beide Protagonisten als stark und wirklich klasse, ich habe mit ihnen gemeinsam sehr gerne ihre Welt entdeckt.

Der Schreibstil der Autorin ist so toll. Sie schreibt herrlich flüssig und leicht zu lesen, man kann sich sehr schnell im Geschehen einfinden und alles nachvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus der Sichtweise von Alyssa und Kian, dabei immer im Wechsel. Für beide hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die, so finde ich es zumindest, richtig gut passt. Man folgt so beiden sehr nah und ist immer an ihnen dran.
Ab und an gibt es hier zudem Rückblicke in die Kindheit der Protagonisten. Somit kann der Leser besser verstehen und alles ergibt einen Sinn.
Die Handlung hat mich wieder einmal richtig gepackt. Es geht von Beginn an spannend zu. Diese hält sich auch über das gesamte Buch und wird sogar noch ausgebaut. Man will als Leser wissen was wohl weiter passieren wird in dieser dystopisch geschaffenen Welt. Das Tempo der Geschichte ist relativ hoch gehalten, was meiner Meinung nach sehr gut zur Idee, die dahinter steckt, passt.

Das Ende ist dann leider doch ziemlich gemein. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger. Ich hoffe nun das Band 2 nicht allzu lange auf sich warten lässt, denn ich möchte gerne wissen wie es weitergeht.

Alles in Allem ist „Flood“ von Vivien Summer ein wirklich gelungener erster Band der „Diamanten“ – Reihe, der mich wirklich für sich gewinnen konnte.
Sympathische vorstellbar gezeichnete Charaktere, ein flüssiger angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.