Gelesen: “Love Matters – Jarred (Die Campbells 1)” von Katrin Emilia Buck

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 10740 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 318 Seiten
Verlag: Rosenfeder (4. Februar 2019)
Sprache: Deutsch

Er war der aufsteigende Stern in der Londoner Finanzwelt. Ihm stand eine glänzende Karriere im Familienunternehmen bevor. Als ihn ein schwerer Schicksalsschlag komplett aus der Bahn wirft, verlässt er London mit unbekanntem Ziel. Seitdem gibt es für Jarred Campbell nur noch Poker, Frauen und Drogen.
Nach zwei Jahren hat sein Vater, Vorstand des Campbell-Immobilienkonzerns, die Nase von seinen Eskapaden voll und zitiert ihn kurzerhand zurück nach London.
Rose Murphy hat schon immer für ihren Chef Jarred geschwärmt. Doch sie befolgt ein ehernes Gesetz: Keine Liebe am Arbeitsplatz!
Nun ist Jarred wieder da – und Roses Grundsätze geraten ins Wanken. Bis sie erfährt, welche neue Position Jarreds Vater ihm im Familienkonzern zugedacht hat …
(Quelle: amazon)

Bisher kannte ich einen Roman von Katrin Emilia Buck, das mit wirklich sehr gut gefallen hat. Nun durfte ich auch ihr neuestes Werk „Love Matters – Jarred“ lesen. Hierbei handelt es sich um den Auftakt der „Campbells“ – Reihe und ich war echt neugierig auf das, was mich hier erwarten würde.
Das Cover gefiel mir wirklich gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich auch ziemlich flott mit dem Lesen angefangen.

Ihre Protagonisten hat die Autorin wirklich sehr gut ausgearbeitet. Sie alle waren für mich vorstellbar und die Handlungen auch immer gut verständlich.
Jarred ist ein toller Kerl. Die Familie steht bei ihm sehr hoch im Kurs, zu seiner Schwester hat er einen sehr guten Draht. Außerdem will er immer auch die sozialen Zwecke unterstützen, daher lässt er sich gerne zum Poker hinreißen. Ich empfand Jarred als echt total loyalen und sympathischen Kerl, den ich echt gerne gemocht habe.
Rose ist die weibliche Protagonistin. Sie hat schon immer sehr für Jarred geschwärmt bis er plötzlich weg war. Sie ist eine Frau, die mir auf Anhieb total gefallen hat. Ein bisschen fand ich lässt sie sich zu schnell auf Jarred ein, sie lässt ihre Prinzipien recht schnell gehen.

Auch die anderen Charaktere dieser Geschichte hier sind der Autorin gut gelungen. Sie alle, vor allem eben auch die Familie Campbell, gefielen mir sehr gut. Sie wirkten auf mich realistisch und vorstellbar.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Ich bin sehr gut ins Geschehen hineingekommen und konnte ohne Probleme folgen und auch alles verstehen.
Geschildert wird das Geschehen aus den Sichtweisen von Jarred und Rose. Mir gefiel dies sehr gut, denn man lernt beide noch besser kennen. Und es gibt auch ein paar kleinere Rückblicke, die Fragen beantworten.
Die Handlung selbst richtig schön. Es geht hier spannend zu, genauso wie man als Leser sehr viele verschiedene Emotionen und Gefühle vorfindet. Die Autorin kratzt hier nicht nur an der Oberfläche, sie geht auch in die Tiefe.
Hinzu kommen noch sehr anschaulich beschriebene Schauplätze, die man sich als Leser wirklich sehr gut vorstellen kann.

Das Ende hat mich dann auch überzeugt. In meinen Augen passt es ganz wunderbar zu Jarreds Geschichte, macht diese schön rund. Ich bin nun wirklich gespannt auf den zweiten Teil dieser Reihe.

Alles in Allem ist „Love Matters – Jarred“ von Katrin Emilia Buck ein verdammt guter Auftakt der „Campbells“ – Reihe, der mich wirklich packen konnte.
Gut beschriebene Interessante Charaktere, ein flüssiger sehr angenehm zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, emotional und auch gefühlvoll empfand, haben mir tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Ein weiteres Buch der Autorin: “Love Match – Franco (Die Fratellis 3)”

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.