Gelesen: “Barfuß im Herzen” von Hannah Siebern

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3387 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 412 Seiten
Sprache: Deutsch

Kann man jemanden lieben, der so aussieht wie jemand, den man abgrundtief hasst?
Als Isabell sich in den Semesterferien für einen Job als Assistentin bei einem Autor bewirbt, ist sie geschockt. Der zweite Assistent ist ausgerechnet Yannik Schriever. Ein junger Mann, den sie aus ihrer Kindheit kennt, und der sie viel zu sehr an eine Person erinnert, die ihr etwas Schreckliches angetan hat.
Doch obwohl Yanniks Anblick sie in Panik versetzt, erklärt sie sich bereit mit ihm eine Recherchereise nach Schweden zu unternehmen, um zu beweisen, dass sie das Zeug für den Job hat. Allein mit ihm zwischen Flüssen, Wäldern und atemberaubenden Fjorden muss sie sich irgendwann fragen, ob ihr Herzklopfen in Yanniks Nähe wirklich noch etwas mit ihrer Angst zu tun hat. Aber kann sie sich in jemanden verlieben, der so aussieht wie der Mann, den sie abgrundtief hasst?
(Quelle: amazon)

Von Hannah Siebern habe ich bereits einige Romane gelesen und auch immer für gut befunden. Jetzt war es soweit, ich hatte die Chance „Barfuß im Herzen“ aus ihrer Feder zu lesen und entsprechend war ich richtig gespannt auf die Geschichte.
Das Cover hat mich wieder so richtig angesprochen und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher ging es nach dem Laden auch direkt schon los.

Ihre Charaktere hat die Autorin sehr gut ausgearbeitet und ins Geschehen integriert. Sie wirkten auf mich vorstellbar und authentisch.
Isabell und Yannik sind die Protagonisten dieser Geschichte. Ich mochte sie beide unheimlich gerne.
Isabell ist sympathisch und ich mochte ihre Art wirklich gerne. Als sie auf Yannik trifft, den sie bereits seit Ewigkeiten kennt, würde sie am liebsten die Beine in die Hand nehmen. Doch sie beweist Stärke, was mir richtig gut gefallen hat.
Yannik ist ebenfalls sehr sympathisch und charmant. Er ist ja schon so ein toller Kerl, der das Herz der Leser höher schlagen lässt.

Es gibt noch andere Charaktere, die sich ebenso wunderbar ins Geschehen einfügen. Jeder von ihnen bringt noch eigene Dinge mit, die dem Geschehen dieses gewisse Etwas geben.

Der Schreibstil der Autorin ist so wunderbar. Sie schreibt herrlich locker, leicht und flüssig. Ich habe hier angefangen mit Lesen und wollte nicht mehr aufhören. Es war quasi wie nach Hause kommen für mich, da ich ja die anderen Teile der Reihe auch gelesen habe.
Die Handlung selbst hat mich von Anfang an richtig gehend gepackt, ich war total drin im Geschehen. Es gibt hier wieder einmal alles, was das Leserherz begehrt. So findet man als Leser Drama, Spannung und natürlich ganz viel Liebe und Emotionen. Zum Teil hat es mich richtig bewegt und berührt.

Das Ende ist dann wieder wirklich gelungen. Ich empfand es als passend, es schließt diese Geschichte hier wirklich sehr gut ab und macht alles rund.

Kurz gesagt ist „Barfuß im Herzen“ von Hannah Siebern ein ganz wundervoller Roman, der mich vollkommen für sich gewinnen konnte.
Interessante, sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die wirklich alles beinhaltet, was das Leserherz begehrt, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.